16.09.2019, 11:40 Uhr

Angebot bleibt Kostenlose Fahrradmitnahme in den Zügen der SOB

V. li.: Elisabeth Wimmer, Sandra Obermeier, Andreas Fischer und Elisabeth Beller von der Kreisentwicklung am Landratsamt. (Foto: Landratsamt Rottal-Inn)V. li.: Elisabeth Wimmer, Sandra Obermeier, Andreas Fischer und Elisabeth Beller von der Kreisentwicklung am Landratsamt. (Foto: Landratsamt Rottal-Inn)

Landkreis Rottal-Inn unterschreibt neuen Vertrag mit der Bahn.

ROTTAL-INN Der Landkreis Rottal-Inn macht es auch weiterhin möglich, in Zügen der SOB kostenlos Fahrräder mitzunehmen. Dies gilt in allen Landkreisen im Bereich der Südostbayern-Bahn, also auch in den Landkreisen Altötting, Mühldorf, Rosenheim, Passau, Berchtesgadener-Land und Traunstein. Die Landkreise überweisen dafür eine Kostenpauschale. Der neue Vertrag diesbezüglich läuft bis 2024.

„Das Angebot wird vor allem von Urlaubern im Landkreis mit großer Begeisterung angenommen“, sagt Sandra Obermeier, Nahverkehrsbeauftragte im Fachbereich Kreisentwicklung am Landratsamt Rottal-Inn. Wichtig sei aber zu beachten, dass die

Fahrradmitnahme nur im Rahmen der vorhandenen Kapazitäten möglich ist, es gibt keine Mitnahmegarantie. Die bisherigen Erfahrungen zeigten jedoch, dass die Fahrradmitnahme fast immer klappt. Sicherheitshalber sollten aber insbesondere Radlergruppen ab fünf Personen sich vorab anmelden – dies kann an jeder Verkaufsstelle der Bahn erledigt werden.

Gepäck sollte möglichst schon vor dem Einsteigen vom Rad genommen sein, das Fahrrad muss im Zug gegen Umfallen gesichert werden und möglichst platzsparend an die Abteilwand oder Gegenrichtung an ein anderes Rad gelehnt werden, auch um Transportschäden zu vermeiden. Am besten sollten sich die Radler untereinander absprechen, wer wo aussteigt, das ermöglicht es, die Fahrräder optimal zu sortieren. Weiter werden insbesondere größere Radlergruppen gebeten, sich aufzuteilen, Züge haben vorne und hinten ein Abteil für Fahrräder –dann dauert das Ein- und Aussteigen insgesamt nicht so lange.


0 Kommentare