13.06.2019, 16:11 Uhr

Städtebauförderung 1,755 Millionen Euro fließen in den Landkreis

Gangkofen erhält  für den Marktkern 320.000 Euro. (Foto: Markt Gangkofen)Gangkofen erhält für den Marktkern 320.000 Euro. (Foto: Markt Gangkofen)

Gute Nachrichten hatte MdL Martin Wagle: Das Bayerische Städtebauförderungsprogramm 2019 ist aufgestellt und heuer stehen mit rund 209 Millionen Euro für 393 Städte und Gemeinden so viele Mittel wie nie zuvor zur Verfügung. Davon fließen 1,755 Millionen Euro in den Landkreis Rottal-Inn. Ziel sei es, so der Stimmkreisabgeordnete, vitale Kommunen und attraktive Zentren als Ankerpunkte der Daseinsvorsorge zu sichern und zu entwickeln.

ROTTAL-INN Im Landkreis Rottal-Inn erhalten dafür Bad Birnbach für die Ortsmitte 80.000 Euro, Gangkofen für den Marktkern 320.000 Euro, Massing für den Marktkern 160.000 Euro und Triftern für den Marktkern 240.000 Euro aus dem Programm für städtebauliche Sanierungsmaßnahmen und Einzelvorhaben. Aus der Förderinitiative „Innen statt Außen“ bekommt Simbach am Inn für ein Einzelvorhaben 640.000 Euro und aus dem Programm für die Revitalisierung von Industrie- und Gewerbebrachen erhalten Bayerbach 200.000 Euro und Gangkofen 115.000 Euro.

In Niederbayern können Städte und Gemeinden mit rund 17,639 Millionen Euro aus dem Bayerischen Städtebauförderprogramm unterstützt werden. „Besonders hervorheben möchte ich die Initiativen „Innen statt Außen“ und „Flächenentsiegelung“, mit denen die Bayerische Städtebauförderung bei den Städten und Gemeinden spürbare Impulse setzt, ihre Entwicklungspotenziale zu nutzen und so den Flächenverbrauch zu reduzieren“, so MdL Martin Wagle. Von der Städtebauförderung geht eine hohe Anstoßwirkung für weitere Investitionen aus. Damit leistet sie auch einen wertvollen Beitrag für den Arbeitsmarkt.


0 Kommentare