09.05.2019, 10:39 Uhr

App Integreat Alltagsguide für Neuzugewanderte hat sich etabliert

V. li.: Waldemar Herfellner (Kreisentwicklung), Bildungskoordinatorin Kathrin Zenger, Landrat Michael Fahmüller. (Foto: Landratsamt Rottal-Inn)V. li.: Waldemar Herfellner (Kreisentwicklung), Bildungskoordinatorin Kathrin Zenger, Landrat Michael Fahmüller. (Foto: Landratsamt Rottal-Inn)

Die App Integreat, der mobile Alltagsguide für Neuzugewanderte, wird in fast 50 Städten und Landkreisen in Deutschland eingesetzt. Der Landkreis Rottal-Inn feiert jetzt ein kleines Jubiläum: Seit Ende April 2017 ist Integreat hier im Einsatz. Und die App wird gut angenommen, gut 200 Aufrufe werden jeden Monat verzeichnet.

ROTTAL-INN Die mehrsprachige Informationsplattform sorgt nicht nur dafür, dass Migranten, die neu in den Landkreis kommen, sich besser über wichtige Alltagsthemen informieren können. Sie erleichtert auch Behörden und Beratungsstellen ihre Arbeit, indem mit wenigen Klicks zum Beispiel Ansprechpartner und Informationen rund um Ausbildung und Beruf recherchiert werden können. „Die Integreat-App ist ein digitaler Wegweiser, mit dem wir speziell ausländischen Zugezogenen eine Orientierung im Alltag geben möchten“, sagt die Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte, Kathrin Zenger. „Aber auch alle anderen Menschen aus der Integrationsarbeit können den Service sehr gut nutzen.“

Integreat ist eine Open Source App, die nach Deutschland Zugewanderten in ihrer Sprache auf sie zugeschnittene Informationen und Angebote von Gemeinden zugänglich macht. Entwickelt wurde sie von der Tür an Tür - Digital Factory gGmbH in Augsburg zusammen mit einem Team aus Forschern und Studierenden der TU München.

Die Idee zur App entstand zusammen mit dem Verein „Tür an Tür“ in Augsburg, der sich seit 1992 für Flüchtlinge im Augsburger Raum einsetzt. Im Jahr 1997 wurde die Broschüre „First Steps“ veröffentlicht, die lokale Alltagsfragen beantwortet. Da sich Adressen und Ansprechpartner schnell ändern, sind einige Informationen bereits nach wenigen Wochen veraltet. Studenten der Wirtschaftsinformatik der TU München entwickelten deshalb zusammen mit dem Verein und dem Sozialreferat der Stadt Augsburg binnen acht Monaten die App Integreat.


0 Kommentare