17.01.2019, 11:55 Uhr

Festabend Landkreis würdigt das Engagement der Ehrenamtlichen

Moderator Stefan Wählt und Landrat Michael Fahmüller (v.li.) im Gespräch mit den Burgfreunden Julbach und Julbachs zweitem Bürgermeister Hans-Peter Brodschelm (re.). (Foto: Landkreis Rottal-Inn)Moderator Stefan Wählt und Landrat Michael Fahmüller (v.li.) im Gespräch mit den Burgfreunden Julbach und Julbachs zweitem Bürgermeister Hans-Peter Brodschelm (re.). (Foto: Landkreis Rottal-Inn)

„Ohne den Einsatz unserer Ehrenamtlichen würde unser Gemeinwesen nicht funktionieren“, stellte Landrat Michael Fahmüller zu Beginn der Ehrenamtskartenverleihung im Eggenfeldener Theater an der Rott klar.

ROTTAL-INN „Menschen, die im Ehrenamt tätig sind, sind Vorbilder für andere Menschen und zeigen damit auch unseren Kindern und Jugendlichen, wie schön es sein kann, sich für andere Menschen einzusetzen.“ Die Ehrenamtskarte sei eine kleine Anerkennung seitens des Landkreises. Die mittlerweile schon zur Tradition gewordene Praxis, die Karten im Rahmen einer großen Gala zu verleihen, statt sie wie in vielen anderen Landkreisen einfach zuzuschicken, ermögliche es, den Ehrenamtlichen öffentlich die gesellschaftliche Anerkennung zu erweisen, die sie zweifellos verdienen.

Insgesamt wurde dieses Mal 277 Ehrenamtlichen eine Karte überreicht, und zwar 167 blaue 110 goldene Karten. Und natürlich war der große Teil der neuen Ehrenamtskartenbesitzer persönlich ins Theater an der Rott gekommen, um die Karte entgegenzunehmen. Auch beinahe alle Bürgermeister aus den Gemeinden, in denen die Ehrenamtlichen tätig sind, ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen, gemeinsam mit Landrat Fahmüller und der Beauftragten für Senioren- und Bürgerschaftliches Engagement beim Landratsamt, Ursula Müller, die Karten auf der Bühne zu überreichen.

Der Landkreis Rottal-Inn war 2013 einer der ersten, der seinen Ehrenamtlichen in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen die Bayerische Ehrenamtskarte als Anerkennung für ihre Dienste verlieh. Mit dieser Karte können in ganz Bayern verschiedene Vergünstigungen in Anspruch genommen werden.

Besonders dankten Landrat Fahmüller und Ursula Müller allen Einrichtungen, Institutionen und auch privaten Unternehmen, die diese Vergünstigungen für die Inhaber der Ehrenamtskarte bereitstellen. Fahmüller: „Denn gerade die privaten Unternehmen und Geschäfte tun dies aus eigenem Antrieb und übrigens auch aus dem eigenen Geldbeutel heraus, das ist ganz sicher nicht selbstverständlich.“ Eine bayernweite Liste der Vergünstigungen findet sich im Internet unter: http://www.lbe.bayern.de/engagement-anerkennen/ehrenamtskarte/kooppartner oder auf der App der bayerischen Ehrenamtskarte (kostenlos im Google Play Store bzw. Apple App Store). Eine speziell auf den Landkreis Rottal-Inn bezogene Broschüre gibt es bei Ursula Müller, im Landratsamt Rottal-Inn.

Durch den Abend führte Kabarettist Stefan Wählt, der dem Publikum immer wieder herzliche Lacher entlocken konnte und auch zwei Lieder zum Besten gab. Nach der Verleihung konnten sich die Geehrten und Bürgermeister in Café des Theaters stärken. Auch in diesem Jahr eine willkommene Gelegenheit, sich auszutauschen und auch im persönlichen Gespräch mit Landrat Michael Fahmüller die Anliegen der Ehrenamtlichen vorzubringen.

Schon jetzt können wieder Ehrenamtskarten beantragt werden. Die neuen Kartenbesitzer werden dann wieder zur nächsten Verleihung eingeladen. Informationen dazu gibt es auf der Homepage des Landkreises unter www.rottal-inn.de oder bei der Koordinierungsstelle Bürgerschaftliches Engagement, Ursula Müller unter 08561/20-192 oder per Mail an ehrenamtskarte@rottal-inn.de.


0 Kommentare