07.01.2019, 10:54 Uhr

Verein „Kobold Freddy hilft“ Über 11.000 Euro für Bedürftige gespendet

Neu in der Vorstandschaft von Kobold Freddy hilft e.V. ist als Beisitzerin Roswitha Berger-Emhee (3. v. re.). Darüber freuen sich 1. Vorsitzender Wolfgang Berger (3. v. l.), 2.Vorsitzender Albert Birndorfer (2.v.links) sowie (v. re.) Kassiererin Birgitta Birndorfer, Beisitzer Franz Wasmeier und Schriftführer Manfred Kampfl. (Foto: Kampfl Manfred)Neu in der Vorstandschaft von Kobold Freddy hilft e.V. ist als Beisitzerin Roswitha Berger-Emhee (3. v. re.). Darüber freuen sich 1. Vorsitzender Wolfgang Berger (3. v. l.), 2.Vorsitzender Albert Birndorfer (2.v.links) sowie (v. re.) Kassiererin Birgitta Birndorfer, Beisitzer Franz Wasmeier und Schriftführer Manfred Kampfl. (Foto: Kampfl Manfred)

Bei der Jahreshauptversammlung des Vereins „Kobold Freddy hilft e.V.“ zog 1.Vorsitzender Wolfgang Berger ein tolles Fazit der Hilfe für Bedürftige: „Im abgelaufenen Vereinsjahr haben wir mehr als 11.000 Euro an Spendengelder in Form von zweckgebundenen Gutscheinen oder als Warenspenden an hilfsbedürftige Kinder und Jugendliche abgegeben.“

ROTTAL-INN Im Lokschuppen Zeiler blickte Berger auf das abgelaufene Vereinsjahr zurück: „Bei der Weihnachtsaktion 2017 haben wir in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt des Landkreises 6.000 Euro in Form von Bekleidungsgutscheinen, die namens- und zweckgebunden waren, an bedürftige Familien im Landkreis verteilt.“ Da die diesjährige Jahresversammlung erst nach den Festtagen abgehalten wurde, war mittlerweile auch die Weihnachtsaktion 2018 über die Bühne gegangen: „Dieses Jahr haben wir sogar 7.500 Euro in Form von Bekleidungsgutscheinen an das Jugendamt zur Verteilung übergeben.“

Berger berichtete anhand von Beispielen von den verschiedenen Unterstützungen für bedürftige Kinder und Familien, wie die (Mit-)Finanzierung von Schulausflug oder Reha-Aufenthalt. „Außerdem haben wir die sinnvolle Arbeit der Streetworker in den drei Städten im Landkreis finanziell mit jeweils 500 Euro unterstützt. Durch verschiedene Aktionen von Firmen und Vereinen wie Starkbierunion Gern, Firma Loher, Malerei Miedl, Pfarrcaritas Perach, Firma Click-Click-Satzstudio oder Feuerwehr Mitterskirchen erreichten den Verein wieder zahlreiche Spenden berichtete Berger. „Die diesjährige Benefizveranstaltung in Kirchberg/Inn brachte 2.085 Euro an Spenden ein“, berichtete Berger weiter.

„Unser Dank gilt neben den beteiligten Künstlern der Gastwirtsfamilie Zeiler, welche die Künstlerverköstigung und die Druckkosten übernommen hat. Neben dem Spendenerlös kamen noch 350 Euro auf das Vereinskonto durch die Versteigerung von zwei Stühlen aus dem ehemaligen Bayerischen Senat. Zudem erreichte uns noch eine zweckgebundene Spende des Ladens No. 17 über die Stadt Simbach, mit der Schüler unterstützt werden sollen.“ 2019 findet der Benefizabend erneut am 31.Oktober statt gab Berger bekannt: „Fest steht als teilnehmender Künstler bereits Mr. Jones. Weitere Künstler werden noch folgen. Schirmherr ist erneut Landrat Michael Fahmüller.“

Weiter berichte Berger, dass der Verein Kobold Freddy hilft e.V. weiterhin 65 Mitglieder zählt. Kassiererin Birgitta Birndorfer gab die erfreulichen Kassenzahlen bekannt: „Exakt 11.152 Euro wurden in Form von zweckgebundenen Gutscheinen oder Warenspenden an hilfsbedürftige Kinder und Jugendliche entsprechend dem Satzungszweck ausgegeben. Im selben Zeitraum haben wir mit Spenden 8.990 Euro und Mitgliedsbeiträgen 1.800 Euro eingenommen.“ Bisher waren Thomas Wimmer (Eggenfelden) und Franz Wasmeier (Eggenfelden) Beisitzer und Kassenprüfer. Da Thomas Wimmer sein Amt aus zeitlichen Gründen niederlegte, war eine Nachwahl erforderlich. Dieses Amt bekleidet nun Roswitha Berger-Emhee (Wittibreut).


0 Kommentare