24.10.2018, 10:59 Uhr

Verkehr Dr. Vilsmeier bleibt ACE-Vorsitzender

V. li.: ACE-Regionalbetreuer Florian Baar, Martin Rapke, Hugo Steiner, Kurt Schmeiser, stellv. ACE-Kreisvorsitzender Johann Thaler, ACEKreisvorsitzender Dr. Bernd Vilsmeier, Sepp Menrath und ACE-Regionalbetreuer Matthias Penkala. (Foto: ACE)V. li.: ACE-Regionalbetreuer Florian Baar, Martin Rapke, Hugo Steiner, Kurt Schmeiser, stellv. ACE-Kreisvorsitzender Johann Thaler, ACEKreisvorsitzender Dr. Bernd Vilsmeier, Sepp Menrath und ACE-Regionalbetreuer Matthias Penkala. (Foto: ACE)

Dr. Bernd Vilsmeier aus Marklkofen-Warth bleibt weitere 4 Jahre Vorsitzender des Auto-Club-Europa (ACE)-Kreises Landshut-Erding, der die Stadt Landshut und die Landkreise Freising, Erding, Landshut, Dingolfing-Landau und Rottal/Inn umfasst, an.

ROTTAL-INN Die Mitgliederversammlung des ACE-Kreises wählte zudem die weiteren Vorstandsmitglieder und die Delegierten zur bayerischen Delegiertenversammlung für die kommenden vier Jahre neu: Stellvertretender Kreisvorsitzender ist wieder Johann Thaler aus Aham, Schriftführer und ACE-Vertrauensanwalt Robert Haslbeck aus Reisbach. Die weiteren Vorstandsmitglieder sind Anja Wessely und Anja König aus Landshut, Andreas Bernauer und Franz Xaver Stocker aus Essenbach, Sepp Menrath aus Pfarrkirchen, Kurt Schmeiser aus Dingolfing, Hugo Steiner aus Reisbach und Martin Rapke aus Landau.

Bei seinem Rechenschaftsbericht gab der ACE-Kreisvorsitzende Vilsmeier einen Überblick über die Aktivitäten und Aktion der ehrenamtlich tätigen ACE-Kreisvorstandsmitglieder. Neben der Öffentlichkeitsarbeit und Mitgliederwerbung standen die Themen Verkehrspolitik, Mobilität und

Verkehrssicherheit im Mittelpunkt. Es gab Aktionen zu den Themen Handy am Steuer, sichere Bushaltestellen, Sicherheitsgurt, Verhalten Radfahrer-Autofahrer. Bernd Vilsmeier bedankte sich bei allen ACE-Kreisvorstandsmitgliedern für ihr aktives Engagement in ihrer Freizeit.

Engagierte ACE-Mitglieder kümmern unter anderem sich vor Ort darum Verkehrsprobleme zu lösen, die Straßen für uns alle sicherer zu machen. Sie organisieren Pannenkurse und Sicherheitstrainings, engagieren sich in der Kommunalpolitik, ermitteln Brennpunkte und sind Ansprechpartner in allen Fragen zu Mobilität und Verkehr.


0 Kommentare