05.06.2018, 15:14 Uhr

Schulspinds für Dubai aus Eggenfelden MdL Roos zu Gast bei Lang Cajetan GmbH & Co. KG

(Foto: Bürgerbüro Bernhard Roos)(Foto: Bürgerbüro Bernhard Roos)

Seit der Gründung 1890 ist das Unternehmen Lang Cajetan GmbH & Co. KG stetig gewachsen und hat sich dem Wandel der Zeit angepasst.

EGGENFELDEN/DUBAI Während es in den Anfängen noch eine Spenglerei war, gehört es heute zu den führenden Firmen der Blechbearbeitung in Niederbayern. Seitdem ist es in Familienhand und bietet so den Arbeitnehmern der Umgebung einen verlässlichen Arbeitsplatz. Bereits zu Beginn des Gesprächs zwischen Cajetan Lang Senior, dem SPD-Landtagsabgeordneten Bernhard Roos, dem SPD-Landtagskandidaten Valentin M. Kuby und dem SPD-Bezirkstagskandidaten Benjamin Lettl äußerte der Geschäftsführer, dass es keine Beschwerden gäbe. „Es läuft alles hervorragend, wir werden dieses Jahr sogar zwei neue Laser-Bearbeitungszentren für das Werk anschaffen“, so Herr Lang. Auch, wenn das Unternehmen sehr gut läuft, moniert Herr Lang einige Versäumnisse in der Politik. Wie viele andere Unternehmen in der Gegend sieht das Unternehmen sich mit dem steigenden Fachkräftemangel und der Digitalisierung konfrontiert.

Zum einen werden die Maschinen immer komplexer und die Arbeitnehmer müssen entsprechend geschult werden. Zum anderen verschläft die CSU die Digitalisierung. „Orte wie Eggenfelden, die viele mittelständische Unternehmen beherbergen, müssen schnellstens an das Glasfaser-Netz angeschlossen werden, um konkurrenzfähig zu bleiben“, so der Abgeordnete Roos. Dies sieht auch Lang sen. so: „Wir werden immer weniger Leute haben, die die Digitalisierung beherrschen.“ Der Landtagskandidat für das Rottal, Valentin M. Kuby, pflichtet dem Geschäftsführer bei: „Um spannenden und erfolgreichen Unternehmen im Landkreis halten zu können, ist es notwendig, die Infrastruktur deutlich auszubauen und zu verbessern. Zudem sind ein Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz und Entgelterhöhungen überfällig.“ Der Betrieb zieht aus dem Fachkräftemangel Konsequenzen und setzt dabei vermehrt auf Automatisierung.

Das Familien-Unternehmen sieht die Landesregierung in der Pflicht auch Unternehmen zu helfen, die nicht nur als Autozulieferer arbeiten. Denn das Unternehmen produziert am meisten für die umliegenden Handwerker und die Firma Hatz. Zurzeit bauen sie jedoch für einen ganz anderen Auftraggeber – Dubai. Für dieses Land produzieren sie einbruchssichere Schulspinds. Nicht einmal ein Hieb von einem Baseball-Schläger kann diesen Möbeln etwas anhaben.

„Die Firma Lang ist ein wichtiger Industriebetrieb in Eggenfelden, der es geschafft hat den Wandel der Zeit zu gehen. In Sachen Schellenbruckplatz kann es nur ein Miteinander geben. Von Seiten der SPD sind immer Gespräche auf Augenhöhe möglich“, so der Bezirkstagskandidat Benjamin Lettl.


0 Kommentare