12.05.2018, 09:00 Uhr

Offene Werkstatt Bürger können ihre Ideen zur Landkreis-Zukunft einbringen

Rufen die Bürger zur Beteiligung auf (v. li.): Isabella Maier, Kathrin Zenger, Inge Hitzenberger, stv. Landrat Kurt Vallée, Elisabeth Wimmer, Andreas Fischer, Martin Siebenmorgen, Ursula Müller, Maximilian Müller. (Foto: Landratsamt Rottal-Inn)Rufen die Bürger zur Beteiligung auf (v. li.): Isabella Maier, Kathrin Zenger, Inge Hitzenberger, stv. Landrat Kurt Vallée, Elisabeth Wimmer, Andreas Fischer, Martin Siebenmorgen, Ursula Müller, Maximilian Müller. (Foto: Landratsamt Rottal-Inn)

Seit März 2017 fanden zahlreiche Veranstaltungen im Rahmen der Teilnahme des Landkreises Rottal-Inn am „Wettbewerb Zukunftsstadt 2030+“ statt. Hierbei haben der Landkreis Rottal-Inn und seine Bürger viel Neues entdeckt und zukunftsorientierte Informationen gewonnen, beispielsweise bei der Veranstaltungsreihe „Zukunftsorte bauen“, den „Innovations“-Vorträgen im Frühling 2017, bei der Ausstellung „Hilfreiche Technik im Alter“ im Juni 2017, oder an der FH Oberösterreich im Herbst 2017.

ROTTAL-INN Mit der Teilnahme des Landkreises am bundesweiten Wettbewerb Zukunftsstadt geht es darum, Zukunftsvisionen und Projektkonzepte für die längerfristige Entwicklung des Landkreises mit seinen Bürgern, Unternehmen und Institutionen zu entwickeln.

Dafür ist das Zusammenwirken vieler Personen mit vielfältigen Erfahrungen und individuellen, auch innovativen Ideen wichtig. Entstehen sollen Projektkonzeptionen, mit der sich der Landkreis Rottal-Inn für die dritte Phase im bundesweiten Wettbewerb Zukunftsstadt 2030+ bewerben möchte.

Die Themen sind: „Zukunftsorte bauen“, eine Bürgerbeteiligungsplattform, Innovationskultur, Willkommensmappe, Demenz, Prävention und Ausstellung technischer Hilfsmittel im Alter.

Die Bürger können ihre Ideen und Anmerkungen bis 8. Juni 2018 telefonisch unter 08561-20129 oder per E-Mail kreisentwicklung@rottal-inn.de mitteilen oder am 14. Mai, 28. Mai oder 4. Juni 2018 zwischen 13 und 17.30 Uhr in die offene Werkstatt im Besprechungsraum der Kreisentwicklung, Bahnhofstraße 19 in Pfarrkirchen (1. OG, Eingang über Schalterhalle Sparkasse) kommen.


0 Kommentare