31.01.2018, 14:40 Uhr

Zuckerl für Engagement Ehrenamtskarte kann ab sofort beantragt werden

Inhaber der Ehrenamtskarte erhalten in ganz Bayern zahlreiche Vergünstigungen. (Foto: Landratsamt Rottal-Inn)Inhaber der Ehrenamtskarte erhalten in ganz Bayern zahlreiche Vergünstigungen. (Foto: Landratsamt Rottal-Inn)

Der Landkreis Rottal-Inn bedankt sich auch 2018 bei den Ehrenamtlichen, die viele Stunden für das Gemeinwohl gespendet haben. Um dieses außergewöhnliche Engagement entsprechend zu würdigen und ihren Einsatz zu belohnen, nimmt der Landkreis am Projekt „Bayerische Ehrenamtskarte“ des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen teil.

ROTTAL-INN Inhaber der Ehrenamtskarte erhalten in ganz Bayern zahlreiche Vergünstigungen bei staatlichen Museen und Schlössern, bei der Bayerischen Seenschifffahrt, bei kommunalen Einrichtungen und auch bei Partnern in der Privatwirtschaft.

Die blaue Ehrenamtskarte, mit einer Gültigkeit von drei Jahren, ist bestimmt für Ehrenamtliche über 16 Jahre, die sich bereits seit zwei Jahren mindestens fünf Stunden pro Woche oder bei Projektarbeiten mindestens 250 Stunden im Jahr freiwillig und unentgeltlich engagieren.

Außerdem wird sie an Besitzer der Juleica (Jugendleiterkarte), an aktive Feuerwehrdienstleistende mit abgeschlossener Truppmannausbildung sowie an aktive Einsatzkräfte im Katastrophenschutz und Rettungsdienst vergeben. Inhaber des Ehrenzeichens des Ministerpräsidenten sowie Feuerwehrdienstleistende und Einsatzkräfte im Katastrophenschutz und Rettungsdienst, die das Feuerwehrehrenzeichen des Freistaates Bayern bzw. die Auszeichnung des bayerischen Innenministeriums für 25-jährige oder 40-jährige aktive Dienstzeit erhalten haben, erhalten stattdessen eine unbegrenzt gültige goldene Ehrenamtskarte.

Die Ehrenamtskarte können die ehrenamtlich tätigen Personen persönlich mittels eines Antragsformulars bei der Fachstelle für bürgerschaftliches Engagement im Landratsamt Rottal-Inn beantragen. Wer im Juni 2018 an der feierlichen Ehrenamtskartenverleihung teilnehmen möchte, sollte bis spätestens 16. März seinen Antrag abgegeben haben.

Für die Freiwilligen Feuerwehren und Rettungsdienste aber auch für Vereine gibt es die sogenannten Sammelanträge. Hiermit kann für alle Mitglieder gemeinsam die Ehrenamtskarte beantragt werden. Der Kommandant, Rettungsdienstleiter oder Vorsitzende kann den Sammelantrag mit seiner Bestätigung einreichen.

Weitere Informationen darüber, wo und wie man die Ehrenamtskarte des Landkreises ab sofort beantragen kann, finden Interessierte auf der Internetseite des Landkreises www.rottal-inn.de „Ehrenamt“ oder per Mail an ehrenamt@rottal-inn.de.


0 Kommentare