11.07.2019, 10:51 Uhr

Kein Hindernis mehr Jetzt können auch Rollstuhlfahrer den Rathaussaal erreichen

OB Jürgen Dupper (Mitte), der kommunale Behindertenbeauftragte der Stadt Passau, Uwe Urtel (links), und Josef Lerner freuen sich über die gelungenen Maßnahmen zur Verbesserung der Barrierefreiheit im Alten Rathaus. (Foto: Stadt Passau)OB Jürgen Dupper (Mitte), der kommunale Behindertenbeauftragte der Stadt Passau, Uwe Urtel (links), und Josef Lerner freuen sich über die gelungenen Maßnahmen zur Verbesserung der Barrierefreiheit im Alten Rathaus. (Foto: Stadt Passau)

Stadt Passau hat zur barrierefreien Erschließung des Alten Rathauses weitere Maßnahmen umgesetzt.

PASSAU. Die Stadt Passau hat zur barrierefreien Erschließung des Alten Rathauses weitere Maßnahmen umgesetzt. Der Haupteingang ist nun für Rollstuhlfahrer passierbar. Außerdem können sie und gehbehinderte Menschen ab sofort den Großen Rathaussaal ohne Hindernisse erreichen.

Konkret wurden im Bereich des Hauptzugangs in der Schrottgasse im Gefälle Granit-Gredplatten verlegt, was auch eine verbesserte Erkennbarkeit des Hauptzugangs mit sich bringt. Dem dient auch ein Nasenschild, das oberhalb der Eingangstür montiert wurde. Im Innenbereich überbrückt eine Tränenblechrampe das Gefälle. Von der sich anschließenden automatischen Schiebetür sind es dann nur noch ein paar Meter zum Lift.

Mit diesem fährt man in die zweite Etage, um zum Großen Rathaussaal zu gelangen. Von dort aus geht es am Bürgerbüro vorbei zu einer Treppe, die zum Foyer des Saals führt. Diese kann jetzt mit einem Plattformtreppenlift überwunden werden, was natürlich auch für die Gegenrichtung gilt. Die restlichen einzelnen Stufen wurden mit diversen Rampen versehen. Eine Erhöhung des vorhandenen Geländers zur Absturzsicherung rundete die Arbeiten ab.

Die Kosten für den Umbau belaufen sich insgesamt auf rund 55.000 Euro.


0 Kommentare