26.06.2019, 11:13 Uhr

Platz 1 in Bayern Stadt Passau ist spitze bei der Kinderbetreuung

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Aktuell besuchen 2.234 Kinder die städtischen Kindertageseinrichtungen.

PASSAU. Nach aktuell vorliegenden Untersuchungen des Bayerischen Städtetags, gestützt auf Berichte des Bayerischen Landesamtes für Statistik, hat die Stadt Passau beim Kinderbetreuungsangebot bayernweit erneut herausragende Ergebnisse erzielt.

Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „In den nächsten Jahren ist mit einem steigenden Bedarf an Betreuungsplätzen für Kinder zu rechnen. Bereits seit 2010 wird der Ausbau der Kindertagesstätten in Passau fraktionsübergreifend forciert, er zählt zu den Schwerpunkten der kommunalpolitischen Arbeit. Die vorliegenden Zahlen bestätigen unsere Bemühungen. Auch wenn wir im bayernweiten Vergleich aktuell herausragende Quoten vorweisen können, so werden wir weiterhin die Kindertagesstätten in Passau für die Zukunft rüsten. Die Stadt möchte jungen Familien auch künftig beste Bedingungen für die Betreuung ihrer Kinder bieten.“

Nach den Auswertungen des Bayerischen Städtetags für das Jahr 2018 belegt Passau bei der Betreuungsquote für 3- bis unter 6-Jährigen bayernweit einen hervorragenden 1. Platz. Die Betreuungsquote beträgt 99,8%. Der bayerische Durchschnitt liegt bei 92,4% und der Durchschnitt in Niederbayern bei 91,8%.

Mit einer Betreuungsquote von 31,6% für unter 3-Jährige erreicht Passau zudem einen 1. Platz in Niederbayern (Durchschnitt 19,5%) und liegt damit auch über dem bayerischen Durchschnitt von 27,5%.

Die Stadt Passau erreichte bereits 2013 das gesetzlich vorgegebene Ziel für Krippenplätze und nahm auch damals einen Spitzenplatz in Bayern ein. Trotz der schwierigen Lage des städtischen Haushalts wurden 2010 die Weichen für einen zügigen Ausbau der Kinderbetreuungsmöglichkeiten in der Stadt Passau gestellt. Dadurch wurden die Angebote zur Bildung, Erziehung und Betreuung auch für Kinder unter drei Jahren erweitert und gute Rahmenbedingungen für das Aufwachsen von Kindern von Geburt an geschaffen. Auch erweiterte Möglichkeiten zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Erwerbstätigkeit standen im Fokus der Maßnahmen. Ergänzend zu diesen Vorhaben erfolgte ein Ausbau der Kindertagespflege durch Tagesmütter oder -väter.

Aktuell besuchen 2.234 Kinder die städtischen Kindertageseinrichtungen.

In den nächsten Jahren wird von einem steigenden Bedarf an Betreuungsplätzen für Kinder ausgegangen. Der Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie hat in diesem Zusammenhang beschlossen, die angebotenen Betreuungsplätze in Kindertagesstätten um 200 Plätze auszubauen. Aktuell werden an vier Standorten über 10 Mio. Euro in den Ausbau der Kinderbetreuung investiert. Hierbei handelt es sich um Neubau- und Erweiterungsmaßnahmen am AWO-Kinderhaus Neustift sowie am Kindergarten St. Konrad in Hacklberg, den Neubau eines Naturkindergartens am Klinikum Passau sowie die Generalsanierung des Kindergartens St. Severin in der Innstadt.

Derzeit laufen zudem die Planungen für den Neubau eines Kindergartens am Neutorgraben in der Innstadt. Hier sollen eine neue Kinderkrippengruppe sowie eine neue Kindergartengruppe entstehen. Der Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie hat hierzu bereits den entsprechenden Beschluss gefasst.

Neben den genannten Maßnahmen werden zusätzliche Projekte in weiteren Stadtteilen geplant. Die Stadt Passau sieht sich bei ihrem Bemühen zum Ausbau der Kindertagesstätten bestens unterstützt durch die Träger der Kindertagesstätten. Nur durch das gute Miteinander ist es möglich, die gesteckten Ziele so zügig und reibungslos umzusetzen.


0 Kommentare