23.11.2018, 16:08 Uhr

Kindertag am Landratsamt Passau „Herr Landrat, was machst du eigentlich den ganzen Tag?“

Mit allen möglichen Fragen löcherten die Kinder den Chef ihrer Eltern. Landrat Franz Meyer (hinten Mitte) stand ihnen Rede und Antwort. (Foto: Christoph Koelbl)Mit allen möglichen Fragen löcherten die Kinder den Chef ihrer Eltern. Landrat Franz Meyer (hinten Mitte) stand ihnen Rede und Antwort. (Foto: Christoph Koelbl)

Beim Kindermitbringtag löcherten die Kids Landrat Franz Meyer mit Fragen.

PASSAU. Was machen eigentlich Mama und Papa den ganzen Tag in der Arbeit?“ und „Welche Aufgaben hat eigentlich ihr Chef, der Landrat?“ Das sind Fragen, die den Kindern der Landratsamtsmitarbeiter auf den Nägeln brannten, als sie am Mittwoch zum Buß- und Bettag mit ihren Eltern an den Arbeitsplatz gekommen sind. Der Kindermitbringtag an dem schulfreien Tag hat am Landratsamt Passau mittlerweile Tradition.

Rund 35 kleine Besucher marschierten ab Mittwoch frühmorgens durch das Amtsgebäude am Domplatz und erkundeten die Arbeitsplätze ihrer Eltern. Für den ganzen Vormittag hat sich die Gleichstellungsbeauftragte Melanie Wagner ein spannendes Programm für die jungen Besucher überlegt. Unterstützt haben sie dabei auch die engagierten Nachwuchskräfte im Haus, die die Betreuung der Kinder übernahmen. Viele Fragen hatten die Kinder an den Chef ihrer Eltern, Landrat Franz Meyer: „Was machst du eigentlich den ganzen Tag in der Arbeit?“. Der Landrat erzählte den neugierigen Kindern von seinen verschiedenen Gesprächstermin und Entscheidungen, die für den ganzen Tag anstanden. Währenddessen wartete auf dem Landratsamtsvorplatz wohl einer der Höhepunkte des Programms – im wahrsten Sinne des Wortes: Die Feuerwehr Eging a.See hatte ihr Drehleiterfahrzeug aufgebaut und lud die Kinder zu einer kleinen Rundfahrt in luftiger Höhe ein. Die älteren Kinder verabschiedeten sich dann in die Wissenwerkstatt, während im Landratsamt von Mitarbeitern ein Judokurs, vom Kreisfeuerwehrverband ein Brandschutzkurs oder ein Bastelworkshop des Kreisjugendrings angeboten wurde. Zum Abschied gegen Mittag stand dann noch der Auftritt des Clowns „Socke“ auf dem Programm, der für die Kinder Luftballonfiguren zauberte. Den kleinen Besuchern hat es gefallen, mit einem Strahlen im Gesicht wurden sie wieder zu ihren Eltern entlassen.


0 Kommentare