09.07.2018, 11:49 Uhr

Tolle Neuigkeiten Stadtkindergarten Schärding wird größer

Vizebürgermeister Erhard Weinzinger, Stadtamtsleiterin Rosemarie Kaufmann, BA MA, Kinder des Stadtkindergarten Schärding, Leiterin Städtischen Kindergarten Johanna Reisecker, Bürgermeister Ing. Franz Angerer. (Foto: Stadtgemeinde Schärding)Vizebürgermeister Erhard Weinzinger, Stadtamtsleiterin Rosemarie Kaufmann, BA MA, Kinder des Stadtkindergarten Schärding, Leiterin Städtischen Kindergarten Johanna Reisecker, Bürgermeister Ing. Franz Angerer. (Foto: Stadtgemeinde Schärding)

Die Bedarfserhebung für das kommende Kindergartenjahr 2018/19 zeigt eindeutig einen Zuwachs an Betreuungsplätzen und die Notwendigkeit der Errichtung einer zweiten Krabbelgruppe für die Stadtgemeinde Schärding.

SCHÄRDING Alle sechs Kindergartengruppen wurden vom Land Oberösterreich bestätigt und auch für eine zusätzliche zweite Krabbelgruppe ist der Bedarf klar gegeben.

Mit den dafür notwendigen Umbaumaßnahmen im Städtischen Kindergarten, um die zusätzlichen Räumlichkeiten einzurichten, konnte bereits begonnen werden. Die Finanzierung für diesen zusätzlichen Bedarf wird von der Stadtgemeinde Schärding aus eigener Kraft getätigt, da durch das Modell der Gemeindefinanzierung NEU keine Möglichkeit einer Förderung des Landes OÖ gegeben ist.

Bereits im letzten Jahr wurde federführend von Max Hofbauer und Vizebürgermeister sowie Stadtrat für Sport, Erhard Weinzinger, ein Golfturnier zugunsten des Stadtkindergartens Schärding ausgerichtet. Der Reinerlös im Wert von 1.075,48 Euro fließt somit der Neueinrichtung der zweiten Krabbelstubengruppe zu.

„Es freut mich sehr, dass Sportarten, welche nicht unmittelbar in der Stadtgemeinde Schärding als Verein geführt sind, sich um unsere kleinsten und kleinen Bürger annehmen und durch ein organisiertes Golfturnier dafür Geld sammeln, damit notwendige und pädagogisch wichtige Einrichtungsgegenstände und Spielsachen angekauft werden können. Mein Dank gilt allen Golferinnen und Golfern, welche bereits im vergangenen Jahr für den guten Zweck gespielt haben“, so Bürgermeister Ing. Franz Angerer.


0 Kommentare