27.06.2018, 09:55 Uhr

Peschlquartier wird „Brauhöfe Passau“ Drohender Stillstand abgewendet: 350 Wohnungen auf ehemaligem Brauereigelände

So sieht nach den Vorstellungen der Schweizer Projektentwickler der SSN Group in Zusammenarbeit mit der Stadt Passau das urbane Zukunftskonzept für das historische Peschl-Areal aus. Foto: SSN Group (Foto: SSN Group)So sieht nach den Vorstellungen der Schweizer Projektentwickler der SSN Group in Zusammenarbeit mit der Stadt Passau das urbane Zukunftskonzept für das historische Peschl-Areal aus. Foto: SSN Group (Foto: SSN Group)

Schweizer Projektentwickler und Stadt Passau einigen sich auf „vernünftigen Rahmen“ für Bebauung der Brachfläche „Peschlquartier/Brauhöfe Passau“

PASSAU Anlässlich der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Verkehr am Dienstag, 26. Juni, in Passau behandelte das Gremium das Projekt „Brauhöfe Passau“. Die Stadtbehörden Passau und der Schweizer Projektentwickler SSN Group haben sich darauf verständigt, die innerstädtische Brachfläche der ehemaligen Peschlbrauerei zu revitalisieren und einer neuen Nutzung zuzuführen. Die unweit des Hauptbahnhofs inmitten von Passau gelegene Fläche soll - ganz im Sinne der aktuellen Bauoffensive der Staatsregierung „Innen statt außen“ - in ein urbanes Mischgebiet umgewandelt werden. Damit kann auf dem rund 21.300 Quadratmeter großen Baugebiet dringend benötigter Wohnraum geschaffen werden, ergänzt durch weitere Räume für eine gewerbliche, kulturelle und gastronomische Nutzung.

Das Ziel ist, auf dem geschichtsträchtigen Areal qualitätsvolle Wohnungen zu schaffen, mit einem Anteil von 15 Prozent an gefördertem Wohnraum. Eine Kombination aus entsprechender Infrastruktur aus kleinen Gewerbeflächen, Einkaufsmöglichkeiten, Dienstleistung, einer Kita sowie einem kleinen Gastronomiebetrieb soll alle Altersgruppen der zukünftigen Bewohner der geplanten Überbauung berücksichtigen. Die Flächen werden dabei im Sinne eines attraktiven Wohnumfeldes gestaltet. Das heißt der motorisierte Individualverkehr, inklusive Tiefgaragenstellplätze, tritt zurück zugunsten einer optimierten fußläufigen Erreichbarkeit und optimalen Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, verbunden mit hoher Aufenthaltsqualität in öffentlichen Plätzen und privaten und großzügigen begrünten Innenhöfen. Das neue Wohnquartier wird, aufbauend auf vorhandenen und geschützten Kastanienbaumallee sehr durchgrünt sein und zum Verweilen einladen.

Für Oberbürgermeister Jürgen Dupper ist das Projekt ein großer Zugewinn für die Stadt: „Wir erleben zur Zeit Umstrukturierungen auf innerstädtischen Flächen in unserer Stadt und sind froh, dass wir auf dem Peschl-Areal nicht auf Dauer Brachland haben werden. Gemeinsam mit den Stadtratsgremien haben wir einen vernünftigen Rahmen für das Projekt abgesteckt und insbesondere einen angemessenen Anteil an sozialem Wohnraum mit dem Investor vereinbart. Die insgesamt geplanten rund 350 Wohnungen werden dazu beitragen, den hohen Bedarf an Wohnraum im Stadtgebiet Passau zu decken.“

„Die Zusammenarbeit mit den Behörden gestaltet sich äußerst produktiv und wir sind zuversichtlich, dass wir das gemeinsame Ziel, eine Baugenehmigung zum Ende des ersten Quartals 2019 für die Brauhöfe Passau zu erhalten, auch erreichen werden“, so der Projektleiter Bernd Engelhardt von der SSN Development, einer Tochter der SSN Group in Deutschland.

Die SSN Group ist eine konzernunabhängige Unternehmensgruppe, die seit der Gründung in 2004 als Immobilien-Projektentwickler mit Kompetenzschwerpunkten in deutschen Großstädten und in der Schweiz tätig ist. Aktuell bereitet die SSN Group eigene Immobilien-Projekte im Umfang von etwa 3,9 Mrd. Euro vor. Für optimale Wertentwicklung und nachhaltig hohe Qualität aller Immobilienprodukte sorgt die überzeugend aufgestellte SSN Group mit ihren Tochterunternehmen. Die SSN Group bietet die komplette Wertschöpfungskette von der Planung über die Ausführung bis zur Übergabe, der Immobilienverwaltung und der damit zusammenhängenden Dienstleistungen. Die SSN Group hat ihren Hauptsitz in Zug/Schweiz und beschäftigt rund 200 Personen. Die SSN Group und ihre Teams haben bereits Projekte im Wert von über 7,5 Milliarden Euro erfolgreich umgesetzt.


0 Kommentare