13.06.2018, 19:51 Uhr

Zahlreiche ungeklärte Fragen CSU/JL Fraktionen stoppen Industriegebiet Albersdorf II

(Foto: imilian/123RF)(Foto: imilian/123RF)

Aufgrund der heutigen parteiübergreifenden Entscheidung des Peditionsausschusses im Bayerischen Landtag fordert die Vilshofener CSU/Junge Liste Stadtratsfraktion das Ende der aktuellen Planungen zum Industriegebiet Albersdorf II.

VILSHOFEN Aktuell sind im Verfahren noch zahlreiche ungeklärte Fragen, wie beispielsweise Wasserrecht, Artenschutz oder Verkehrsanbindung offen. Die Stadt musste wegen formeller und materieller Mängel den bereits beschlossenen Flächennutzungsplan zurückziehen. An dem, während der Planungen hinzukommende Punkt, einer geplanten Asphaltaufbereitungsanlage der Fa. GSI entzündete sich der Funke für die Bevölkerung.

Die Fronten zwischen Stadtführung und Bürgerinnen und Bürger scheinen sich in den letzten Wochen derart verhärtet zu haben, dass nun ein Punkt erreicht sei, an dem es geradezu fahrlässig wäre die 568 Bürgereinwendungen der Albersdorfer Bevölkerung zu ingnorieren, erklärt CSU Fraktionsvorsitzender Christian Gödel. „Als CSU/JL Fraktion waren und sind wir für Betriebsansiedlungen und der Schaffung von Arbeitsplätzen, nur muss eine Umsetzung mit und nicht gegen die Betroffenen erfolgen.“


0 Kommentare