22.05.2018, 11:33 Uhr

Nach knapp fünf Monaten Standesamtsverband Schärding – man kann bereits erste Schlüsse ziehen!

Bürgermeister Ing. Franz Angerer und Stadtamtsleiterin Rosemarie Kaufmann BA, MA gratulieren den beiden frischgebackenen Standesbeamten zur bestandenen Prüfung. (Foto: Stadtgemeinde Schärding)Bürgermeister Ing. Franz Angerer und Stadtamtsleiterin Rosemarie Kaufmann BA, MA gratulieren den beiden frischgebackenen Standesbeamten zur bestandenen Prüfung. (Foto: Stadtgemeinde Schärding)

Der mit 1. Januar 2018 gegründete Standesamtsverband Schärding kann nach knapp fünf Monaten auf eine gelungene Zielerreichung blicken.

SCHÄRDING Alle diesem Verband beigetretenen Gemeinden haben mit Motivation und viel Elan daran gearbeitet, dass sich diese Kooperation im Bezirk Schärding umsetzen ließ. Die Bürgerinnen und Bürger der Mitgliedsgemeinden profitieren von diesem rund um gewinnbringenden Verband, da ihre Anliegen rasch, mit einem großen Maß an Kundenorientierung und in hoher Qualität erledigt werden.

Der Schlüssel zum Erfolg und zum Gelingen dieser Gemeindekooperation sind die Mitarbeiter. Kürzlich konnten wieder zwei Mitarbeiterinnen des Standesamtsverbandes Schärding eine gelungene Prüfung zur Standesbeamtin ablegen. Somit erledigen sieben Standesbeamtinnen und Standesbeamte die professionelle Abwicklung für Agenden im Standesamts- und Staatsbürgerschaftsbereich.

Der Obmann des Verbandes, Bürgermeister Ing. Franz Angerer, freut sich über die effiziente Abwicklung der Standesamtsagenden im Verband und sieht diese Kooperation als Optimierungspotential für die immer komplexer werdenden Fälle und den kommenden Wandel im Personenstandswesen.

Diese positiven Aspekte des Standesamtsverbandes sowie die moderne Kooperation sehen auch Gemeinden in anderen Bezirken und sind bereits an den Standesamtsverband Schärding herangetreten um Informationen hinsichtlich dem Leistungsangebot, detaillierte Lösungsansätze, Inspiration und das Erfolgsrezept für die eigene Umsetzung in Erfahrung zu bringen.


0 Kommentare