17.04.2018, 20:14 Uhr

Neugestaltung Kapuzinerplatz „Projekt gemeinsam zu einem sinnvollen Abschluss bringen“

(Foto: Stadt Passau)(Foto: Stadt Passau)

In den vergangenen Wochen wurde die geplante Neugestaltung des Kapuzinerplatzes diskutiert.

PASSAU In der nächsten Sitzung des Stadtratsplenums am 23. April schlägt Oberbürgermeister Jürgen Dupper vor, die Neugestaltung des Kapuzinerplatzes jetzt umzusetzen und die Parkplätze auf eine andere Fläche zu verlagern. Das Areal des Innstadtbahnhofwegs ist von diesen Planungen ausgenommen.

Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „Bei den Planungen zur Umstrukturierung des Kapuzinerplatzes verbunden mit einer optischen Aufwertung handelt es sich um eine sehr sinnvolle Maßnahme. Die Verbesserungen im näheren Umgriff des Platzes, die in der jüngeren Vergangenheit durchgeführt wurden, sollten durch eine Umwandlung der freien Fläche einen runden Abschluss finden.“

Der Kapuzinerplatz ist derzeit ein städtebaulich nicht strukturierter Platz. Die elf Parkflächen werden aktuell von Anliegern und Kurzzeitparkern genutzt. Im näheren Umfeld hat sich in den vergangenen Monaten viel verändert. Die Diözese hat beispielsweise die Wallfahrtsstiege und den umliegenden Bereich durch einen neuen Anstrich und ein neues Dach saniert. Auch das gesamte Gelände der ehemaligen Innstadtbrauerei wurde durch den Bau von Wohn- und Geschäftsflächen durch einen Investor neu gegliedert.

Mit der bestehenden Situation endet zudem die von der Stadt Passau geschaffene Mittelinsel für Fußgänger an der Ecke Neutorgraben/Kapuzinerstraße/Schmiedgasse derzeit an den parkenden Autos auf dem Kapuzinerplatz. Hier sollen die Wegebeziehungen für die Fußgänger deutlich verbessert werden.

Zusammenfassend möchte die Stadt Passau mit der geplanten Neugestaltung die jüngsten Veränderungen rund um den Kapuzinerplatz sinnvoll abrunden und einen eigenen Beitrag zum Engagement Dritter für die Aufwertung des gesamten Bereichs leisten. Im Zuge dessen sollen optische Aufwertungen für den Bereich miteinfließen.


0 Kommentare