08.03.2018, 10:44 Uhr

Handwerksberufe hautnah erleben MdL Taubeneder unterwegs mit Vertretern der Handwerkskammer

MdL Walter Taubeneder (hinten links) und der stellv. Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Hans Schmidt (hinten rechts) schauen den Mädchen über die Schultern, als ihnen das Schreinerwerkzeug erklärt wird. (Foto: HWK; Josef Sailer)MdL Walter Taubeneder (hinten links) und der stellv. Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Hans Schmidt (hinten rechts) schauen den Mädchen über die Schultern, als ihnen das Schreinerwerkzeug erklärt wird. (Foto: HWK; Josef Sailer)

Im Rahmen der bayernweiten Woche der Aus- und Weiterbildung hat sich auch die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz für eine Werbung von Handwerksberufen stark gemacht und so unter anderem mit MdL Walter Taubeneder Schülerinnen der Columba-Neef-Realschule in Ortenburg in die Werkstätten im Bildungszentrum der Handwerkskammer Passau eingeladen.

ORTENBURG/PASSAU „Die Schülerinnen sollen Gelegenheit erhalten und verschiedene Berufsfelder spielerisch entdecken und erforschen – wie Metallbearbeitung, Elektrotechnik oder auch das Schreinerhandwerk“, erklärt Hans Schmidt, der stellvertretende Hauptgeschäftsführer.

Die insgesamt 29 Schülerinnen durften so in der 11. Jahrgangsstufe der Technik-Klasse in der Fachoberschule mitarbeiten. Außerdem hat Schreinermeister Martin Freymadl den interessierten Mädels Werkzeug und Maschinen aus dem Schreinerhandwerk erklärt. „Wir durften zusehen, wie wunderschöne Funierbilder und Einlegearbeiten entstehen“, zeigte sich auch MdL Walter Taubeneder interessiert an den unterschiedlichen Handwerksberufen.

Mit diesem Berufsinformationsangebot will die Kammer auch Alternativen zum Studium aufzeigen. Der stellvertretende Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Hans Schmidt betonte die vielversprechenden Perspektiven, die eine duale Ausbildung bietet: „Im Handwerk gibt es über 130 spannende Berufe mit besten Chancen auf eine Karriere – ob als Fachkraft, Meister oder selbstständiger Unternehmer.“ Auch Taubeneder kann dem nur zustimmen: „Wer mit Freude und Begeisterung einen Beruf ausübt, hat alle Möglichkeiten sogar bis in die Führungsetage zu kommen.“

Zur Stärkung der beruflichen Bildung fand unter dem Dach „Allianz für starke Berufsbildung in Bayern“ vom 26. Februar bis 4. März 2018 eine bayernweite Woche der Aus- und Weiterbildung statt. Damit sollen potenzielle Auszubildende, deren Eltern und Unternehmen zusammengebracht und über die ganze Bandbreite der beruflichen Bildung in der Region informiert werden. Die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz beteiligte sich mit diversen Veranstaltungen an dieser Aktionswoche.


0 Kommentare