06.03.2018, 08:27 Uhr

Bundesverdienstkreuze für sieben Niederbayern

Auch Hildegunde Brummer wurde für ihren außergewöhnlichen sozialen Einsatz mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. (Foto: Holm Putzke)Auch Hildegunde Brummer wurde für ihren außergewöhnlichen sozialen Einsatz mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. (Foto: Holm Putzke)

Sieben Niederbayern haben das Bundesverdienstkreuz verliehen bekommen – unter ihnen Hildegunde Brummer aus Passau.

NIEDERBAYERN Für ihren außergewöhnlichen sozialen Einsatz hat Landwirtschaftsminister Helmut Brunner sieben Persönlichkeiten aus Niederbayern das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht: Albert Störringer aus Pilsting (Landkreis Dingolfing-Landau), Karl Bachl aus Röhrnbach (Landkreis Freyung-Grafenau), Dr. Peter Goldbrunner aus Ihrlerstein (Landkreis Kelheim), Cornelia Fröschl aus Altdorf (Landkreis Landshut), Hildegunde Brummer aus Passau, Maria Maierhofer aus Reut (Landkreis Rottal-Inn) und Ilse Bachmeier aus Bogen (Landkreis Straubing-Bogen). Die hohe Auszeichnung ist nach den Worten des Ministers ein Zeichen der Wertschätzung für herausragendes Engagement. Wörtlich sagte Brunner: „Unsere Gesellschaft braucht Persönlichkeiten wie Sie, die für andere Verantwortung übernehmen und dadurch Vorbilder für unsere Jugend sind.“

Albert Störringer erhielt die Auszeichnung für sein jahrzehntelanges kommunalpolitisches und soziales Engagement. Unter anderem engagierte er sich mehr als dreißig Jahre beim Sozialverband VdK.  Der Unternehmer und Niederbayern-Botschafter Karl Bachl wurde für seinen langjährigen ehrenamtlichen Einsatz für die Ausbildung junger Menschen geehrt – unter anderem innerhalb der Industrie- und Handelskammer. Zudem engagierte er sich über drei Jahrzehnte in verschiedenen Funktionen bei der AOK im Bayerwald. Dr. Peter Goldbrunner erhielt den Orden für seine besonderen Verdienste um das Bayerische Rote Kreuz, wo der Mediziner seit fast fünfzig Jahren ehrenamtlich Dienst leistet. Zudem würdigt die Auszeichnung sein langjähriges Engagement beim Hospizverein im Landkreis Kelheim, den er 1995 mit ins Leben rief.

Hildegunde Brummer wurde für ihren langjährigen Einsatz für die Belange der älteren Menschen in ihrer Heimatstadt als Mitglied und Vorsitzende des Seniorenbeirats sowie ihr ehrenamtliches Wirken um die Passauer Heilig-Geist-Kirche geehrt, für die sie 2009 auch einen Förderverein gründete. Maria Maierhofer erhielt den Orden für jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement als Orts-, Kreis- und Ehrenkreisbäuerin sowie als Vorsitzende der Dorf- und Betriebshelfer. Ilse Bachmeier und Cornelia Fröschl wurden für die jahrzehntelange aufopferungsvolle Pflege ihrer von Geburt an schwerbehinderten Töchter ausgezeichnet. Dem Minister zufolge gewinnt die häusliche Pflege zunehmend an Bedeutung. In Bayern werden rund 70 Prozent der Pflegebedürftigen zu Hause versorgt, meist von Familienmitgliedern: „Wer einen Angehörigen pflegt, stellt seine eigenen Bedürfnisse oft hinten an. Dieser Einsatz verdient unsere besondere Anerkennung“, so Brunner.


0 Kommentare