05.03.2018, 21:10 Uhr

Empfang für den designierten Minister Scheuer dankt gerührt Passauer Parteikollegen für „Erfüllung eines Traums“!


CSU empfängt den künftigen Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer begeistert im Oberhaus – Noch-CSU-Generalsekrerät kämpft mit Tränen der Rührung

PASSAU So sprachlos haben ihn Parteikollegen bislang nicht erlebt: Als Andreas Scheuer (43) von seinen Passauer CSU-Mitstreitern, darunter auch einige Bürgermeister aus der Region sowie JU-Vertreter, danken wollte für den herzhlichen Empfang im Oberhaus, brach ihm mehrmals die Stimme weg. Der designierte Bundesverkehrsminister im neuen Kabinett Merkel musste mehrmals den Kloß im Hals und Tränen der Rührung wegräuspern: „Ich danke euch, ohne euch hätte ich das nicht geschafft. Es ist die Erfüllung eines Traums“, so Scheuer, der sich mit einem Kuß auch bei Frau Sabine bedankt. Und dann wieder gefasster bei Horst Seehofer und Alexander Dobrindt, Vorgänger als CSU-Generalsekretär und Verkehrsminister.

Fast schon ausgelassen-spitzbübisch ließ er anschließend hinter die Kulissen blicken, was in den letzten Stunden der GroKo-Verhandlungen hinter verschlossenen Türen vorging.

Lesen Sie mehr in der Printausgabe der Passauer Woche.


0 Kommentare