27.02.2018, 14:02 Uhr

Singen, trommeln und viel Bewegung Musikalische Früherziehung im Kindergarten legt wichtige Grundsteine

MdL Walter Taubeneder und Kreismusikschulleiter Kurt Brunner zu Besuch in der Stunde der musikalischen Früherziehung im Kindergarten Sankt Nikolaus in Sandbach – bei Gitarrenlehrerin Sonja Engl-Weber und den 13 begeisterten Kindern. (Foto: Stefanie Starke)MdL Walter Taubeneder und Kreismusikschulleiter Kurt Brunner zu Besuch in der Stunde der musikalischen Früherziehung im Kindergarten Sankt Nikolaus in Sandbach – bei Gitarrenlehrerin Sonja Engl-Weber und den 13 begeisterten Kindern. (Foto: Stefanie Starke)

„Ich will mal Gitarre spielen!“, „…und ich Flöte oder Trommel lernen!“, schnippen die Finger der Kinder in der Stunde der musikalischen Früherziehung bei der Frage nach ihrem Lieblingsinstrument reihenweise nach oben.

SANDBACH Schon heute lassen sie sich für alles was mit Rhythmus, Musik, Klängen und Bewegung zu tun hat, mehr als begeistern – und das im Kindergarten! „Die musikalische Früherziehung im Kindergarten ist das wichtigste Fach unserer Kreismusikschule“, ist Kurt Brunner, Leiter der Kreismusikschule im Landkreis Passau, überzeugt. Bei einem Ortstermin im Kindergarten Sankt Nikolaus in Sandbach will sich auch der Landtagsabgeordnete Walter Taubeneder von der Bedeutung und dem hohen Stellenwert der Frühförderung ein Bild machen.

Im Stuhlkreis sitzend, die Hände zum Klatschen bereit und voller Vorfreude empfangen die 13 Kinder im Vorschulalter den Abgeordneten mit einem ersten Begrüßungslied – „guten Mittag, guten Mittag! Blubb, blubb, blubb...“ – und präsentieren dabei ihr breites Können. „Singen, sprechen, Bewegung und Tanz, Bodypercussion und die Grundpfeiler der allgemeinen Musiklehre, wie laut und leise, langsam und schnell, hoch und tief – wir können schon richtig viel und das alles ganz spielerisch“, erklärt Sonja Engl-Weber, Fachlehrerin an der Kreismusikschule Passau.

Einmal wöchentlich kommt sie für eine dreiviertel Stunde in den Kindergarten nach Sandbach und packt mit der kleinen Gruppe stets ein neues musikalisches Thema auf: „Natürlich wiederholen wir auch viel, damit sich die Texte einprägen, aber es gehört auch immer eine ganze Portion Bewegung und Rhythmus in unsere Musikstunde.“

Gerade im Vorschulalter seien die Kinder noch besonders begeisterungsfähig für Musik, und später merke man den Unterschied zu nicht frühgeförderten Kindern im Instrumental- oder auch Gesangsunterricht ganz deutlich. Auch die Eltern schätzen das kostenpflichtige ZusatzAngebot an den insgesamt 26 Kindertageseinrichtungen im Landkreis Passau.

„Wir haben einen Rahmenvertrag mit den entsprechenden Einrichtungen und bieten während der Kindergarten-Kernzeiten unseren Unterricht, von Fachpersonal abgehalten, für 18 Euro monatlich an“, betont Kurt Brunner. Es sei ein erstes, aber dennoch wesentliches Hinführen zur Musik, zum Singen und zum Instrument.

Und die Freude der Kinder beim Musizieren steckt an – so kann auch MdL Walter Taubeneder beim regen Treiben der Kinder nicht an sich halten und muss kräftig mitklatschen: „Es ist toll zu sehen, wie die Kinder hier zu Rhythmus und Gitarre aufgehen – man sieht, dass dieses Fach den Kindern guttut.“


0 Kommentare