16.02.2018, 11:36 Uhr

Lob an den BRK Kreisverband Passau Markus Söder dankt Helfern für Aschermittwochseinsatz

Beim Helferempfang im Nachgang des Politischen Aschermittwochs der CSU in der Passauer Dreiländerhalle dankt die Politikprominenz, darunter der designierte Bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder, den ehrenamtlichen Helfern des BRK-Kreisverbandes Passau. (Foto: Stefanie Starke)Beim Helferempfang im Nachgang des Politischen Aschermittwochs der CSU in der Passauer Dreiländerhalle dankt die Politikprominenz, darunter der designierte Bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder, den ehrenamtlichen Helfern des BRK-Kreisverbandes Passau. (Foto: Stefanie Starke)

Mit rund 30 Sanitätern, zwei Notärzten und sechs Rettungswägen war das BRK beim Politischen Aschermittwoch der CSU in der Passauer Dreiländerhalle im Einsatz.

PASSAU „Eine von vielen Großveranstaltungen im Jahr, die wir schon fix in unserem Kalender notiert haben“, so Jürgen Wöhnl, Kreisbereitschaftsleiter im BRK-Kreisverband Passau. Es ist bereits Tradition, dass die Helfer die Kundgebung in der Dreiländerhalle sanitätsdienstlich betreuen. „Es hat alles bestens geklappt, wir hatten nur zwei, drei kleinere Verletzungen, die von unseren Ärzten umgehend versorgt wurden“, so Wöhnl weiter.

Bei Backfisch und Kartoffelsalat haben die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer im Nachgang des Aschermittwochs ihren Einsatz ausklingen lassen – unter Dankeswortes des designierten Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder: „Das ehrenamtliche Engagement macht Passau so unverwechselbar.“ Die versammelte Politikprominenz, darunter auch MdL Walter Taubeneder, seines Zeichens auch BRK-Kreisvorsitzender, lobten den Einsatz der vielen Helfer.

Beim Politischen Aschermittwoch der SPD in Vilshofen war das BRK ebenfalls im Einsatz – allerdings in kleinerer Formation, mit fünf Sanitätern und einem Rettungswagen.


0 Kommentare