20.12.2017, 12:12 Uhr

Bedauern über Entscheidungen Bernhard Roos verzichtet auf Landtagskandidatur, Christian Flisek auf Bezirksvorsitz

Bernhard Roos. (Foto: SPD)Bernhard Roos. (Foto: SPD)

Die stellvertretende Bezirksvorsitzende der SPD Niederbayern, Ruth Müller, bedauert, dass Bernhard Roos auf die Landtagskandidatur verzichtet.

PASSAU Bernhard Roos, MdL, wird nicht mehr für den Bayerischen Landtag kandidieren. Dies hat er dem Bezirksverband am Samstag mitgeteilt. Auch Christian Flisek legt sein Amt nieder. Wie er in der Bezirksvorstandssitzung am Samstag mitteilte, steht er künftig nicht mehr als Vorsitzender der SPD Niederbayern zur Verfügung.

Die stellvertretende Bezirksvorsitzende der SPD Niederbayern, Ruth Müller, MdL, die auch gleichzeitig die Sprecherin der niederbayerischen SPD-Landtagsabgeordneten ist, dazu: „Dass Bernhard Roos für kein weiteres Landtagsmandat zur Verfügung steht, bedauern wir sehr. Gleiches gilt für die Entscheidung von Christian Flisek den Bezirksvorsitz abzugeben. Gleichwohl haben wir beide Entscheidungen zu respektieren.“

Die Talente und Verdienste von Roos und Flisek seien unbestritten, umso größer die Lücke die es nun zu schließen gelte: „In Passau gibt es zwei Stimmkreise, beide hätten für den Bayerischen Landtag kandidieren können. Es liegt jetzt beim Bezirksvorstand schnellstmöglich die Nachfolge des Bezirksvorsitzes zu regeln“, erklärt Müller.

Die SPD Niederbayern werde nun intern über das weitere Vorgehen beraten und nach den Weihnachtsferien eine Nachfolgeregelung präsentieren. „Wir sind stark genug aufgestellt die Themen anzupacken, die die Menschen in Niederbayern bewegen. 2018 werden wir die restlichen Aufstellungskonferenzen durchführen und bei der Listenreihung am 3. März mit unseren Kandidaten und Kandidatinnen deutlich machen, dass wir gute Konzepte und Köpfe haben.“


0 Kommentare