31.10.2018, 13:29 Uhr

Kriseninterventionsteam „Wir geben dem Tod ein Gesicht“

Das Kriseninterventionsteam – kurz KIT – leistet ehrenamtlich „Erste Hilfe für die Seele“. (Foto: BRK Kreisverband Mühldorf)Das Kriseninterventionsteam – kurz KIT – leistet ehrenamtlich „Erste Hilfe für die Seele“. (Foto: BRK Kreisverband Mühldorf)

Wir alle hoffen es niemals zu brauchen – dennoch gut, dass es das Kriseninterventionsteam (KIT) des BRK Kreisverband Mühldorf gibt!

MÜHLDORF Sie rücken aus, zu jeder Tages- und Nachtzeit, sind ehrenamtlich mit vollem Einsatz für uns da, in Situationen wo wir den Boden unter den Füßen verlieren.

Leider gibt es Situationen, Nachrichten oder Ereignisse, die wir nicht ohne Hilfe verkraften können. Unfälle mit tödlichem Ausgang eines geliebten Menschen, Suizid, Überfälle oder massive, auch sexuelle Gewalt, sind nur einige der Themen, die jeden von uns an seine Grenzen und darüber hinaus bringen. In all diesen und noch viel mehr Fällen, steht das KIT zur Verfügung, um uns, in den schwersten Stunden, nicht alleine zu lassen.

Oftmals liest man in Berichten über tragische Unfälle: Das Kriseninterventionsteam war vor Ort. Doch was ist das KIT eigentlich und wofür sind die da? Das Kriseninterventionsteam des BRK Kreisverband Mühldorf leistet landkreisweit „Erste Hilfe für die Seele“. Die Mitarbeiter des KIT kommen aus den unterschiedlichsten Berufen, sind ehrenamtlich tätig und haben eine spezielle Ausbildung zum Kriseninterventionshelfer abgeschlossen. Die Ausbildung umfasst insgesamt 180 Unterrichtsstunden und endet mit einer praktischen und schriftlichen Prüfung. Durch diese umfangreiche Ausbildung und ständige Fortbildungen werden die Helfer auf ihre Einsätze vorbereitet, denn wenn sie ihren Einsatz antreten, ist für die Betroffenen nichts mehr wie vorher.

Das Schicksal hat alles verändert

„Wir vermitteln den Betroffenen das Gefühl, in diesen schwierigen Stunden der Ohnmacht nicht alleine zu sein. Für uns ist es wichtig, den Angehörigen zu ermöglichen, trotz oft widriger Umstände, ihren Verstorbenen würdevoll verabschieden zu können. Wir nennen das: Dem Tod ein Gesicht geben. Dies ist ein sehr wichtiger Schritt für den Trauerprozess, der nun beginnen kann.“ Obwohl die Einsätze des KIT nie erfreulich sind, sind die Mitarbeiter für uns da und man kann es nicht genug betonen: ehrenamtlich!!! Wer jetzt Lust hat, das KIT zu unterstützen oder sogar ein Teil des Teams zu werden, kann sich unter www.kvmuehldorf.brk.de informieren.


0 Kommentare