29.06.2018, 09:55 Uhr

Werk Weiding Übernahme durch Almil endlich in trockenen Tüchern

(Foto: Hochwald)(Foto: Hochwald)

MdL Günther Knoblauch freut sich über Abschluss eines Haustarifvertrags.

WEIDING Es war schon seit Längerem klar, dass die Arbeitsplätze bei Hochwald in Weiding gerettet werden können – allerdings stand für die über 200 Beschäftigten noch nicht fest, zu welchen Konditionen. Jetzt hat ist es der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten Rosenheim-Oberbayern (NGG) gelungen, einen Tarifvertrag mit der Almil AG abzuschließen. „Ich freue mich sehr, dass es durch unseren Einsatz gemeinsam mit Betriebsrat und Gewerkschaft gelungen ist, diesen erfolgreichen Beitrag für die Situation der Beschäftigten zu leisten“, betont Günther Knoblauch, MdL. Ein besonderer Dank gelte auch der Almil AG – in der heutigen Zeit sei eine solche Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften nicht mehr alltäglich, so Knoblauch.

Bei Hochwald standen vergangenes Jahr rund 240 Arbeitsplätze im Feuer, bis es dem Heimatabgeordneten Günther Knoblauch gelungen ist, die Almil AG für den Standort zu gewinnen. Sie hat die Milchannahme und einen großen Teil der Produktion übernommen, insgesamt 120 Arbeitsplätze. Den sogenannten Sprühturm betreibt Hochwald bis März 2021 weiter. Danach übernimmt ihn die Almil AG – weitere 40 Arbeitsplätze, die gerettet werden konnten. Die restlichen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind in anderen Arbeitsverhältnissen untergekommen oder haben das Angebot auf Abfindung von Hochwald angenommen.


0 Kommentare