07.05.2018, 10:12 Uhr

11,6 Millionen flossen Staatssekretär Mayer zur Städtebauförderung im Landkreis

(Foto: Bundestag)(Foto: Bundestag)

Wie der Staatssekretär beim Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und Heimatabgeordneter Stephan Mayer  informiert, hat der Bund im Zeitraum von 2008-2017 11,6  Millionen {*e} an Städtebaufördermittel im Landkreis Mühldorf a. Inn investiert.

MÜHLDORF/BERLIN Wie Staatssekretär Stephan Mayer betont, sind die 11,6 Millionen Euro reine Bundesmittel. Die gleiche Summe kommt nochmals von Ländern und Kommunen. Den staatlichen Mitteln wiederum folgen private Investitionen in siebenfacher Höhe.

MdB Mayer: „ Die Städtebauförderung gibt vor Ort wichtige wirtschaftliche Impulse, fördert das regionale Baugewerbe und das lokale Handwerk. Bei den Koalitionsverhandlungen hatte sich der Heimatabgeordnete erfolgreich dafür eingesetzt, dass die hohen Investitionen des Bundes auch in den kommenden Jahren fortgeführt werden. Aus verschiedenen Programmen flossen Bundesmittel in folgende Städte und Gemeinden: Aschau a. Inn (51.000) Buchbach (78.000) Gars a. Inn  (195.000) Haag i. OB. (989.200) Kraiburg a. Inn  (2.535.000) Maitenbeth (520.200) Mühldorf a. Inn (2.961.900) Neumarkt-St.Veit (863.000) Oberbergkirchen (54.000) Obertaufkirchen (79.900) Schwindegg (198.000) Waldkraiburg (3.083.300)


0 Kommentare