09.03.2018, 10:07 Uhr

Dr. Stefan Bill „Das war das beste Jahr seit der Fusion!“

Von links: Bernd Renschler (Vorstandsmitglied), Dr. Stefan Bill (Vorstandsvorsitzender) und Karl Straßer (stellvertretender Vorstandsvorsitzender). (Foto: eh)Von links: Bernd Renschler (Vorstandsmitglied), Dr. Stefan Bill (Vorstandsvorsitzender) und Karl Straßer (stellvertretender Vorstandsvorsitzender). (Foto: eh)

Sparkasse Altötting-Mühldorf präsentiert erfolgreiche Bilanz für das Jahr 2017

MÜHLDORF Die Sparkasse Altötting Mühldorf hat in 2017 in allen wesentlichen Geschäftsfeldern das Wachstum fortgesetzt. Die Girokonten erhöhten sich auf rund 91.000 Stück. Ein Kundengeschäftsvolumen von insgesamt 4,8 Milliarden Euro zeigt das hohe Vertrauen der Kunden und Unternehmen in die Sparkasse Altötting-Mühldorf. Diese Entwicklung ermöglicht den Ausbau der Kapitalbasis zur Gestaltung der Zukunft und für die weiteren regulatorischen Anforderungen. Das Geschäftsjahr 2017 war durch robuste wirtschaftliche Entwicklung gekennzeichnet. Die Niedringzinsphase prägt weiter die Märkte, aber auch die Sorgen der Sparer.

„Einfach, digital, persönlich und nah.“ – Die Sparkasse ist über alle relevanten Wege für ihre Kunden erreichbar. Hier ermöglicht die Digitalisierung durch einfache und selbsterklärende Lösungen ein noch engeres Verhältnis zu den Kunden. „Mehr als 16.000 Besucher auf der Internet-Filiale nutzen unseren Service- und Informationskanal täglich. Über unsere Kundencenter können die Kunden bequem und einfach von Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr unter Telefon 08631 611-0 Bankgeschäfte tätigen“, so Vorstandsvorsitzender Dr. Stefan Bill. Diese Serviceangebote baut die Sparkasse laufend aus. Im aktuellen Umfeld der Niedrigzinspolitik hat eine bedarfsgerechte und auf Nachhaltigkeit ausgelegte Beratung einen sehr hohen Stellenwert. Die engagierten und kompetenten Mitarbeiter zusammen mit den Partnern der Sparkassenfinanzgruppe stellen hier einen Mehrwert für die Kunden dar. In 2017 beurteilen erneut 95 Prozent der Kunden die Leistungen der Sparkasse Altötting-Mühldorf mit ausgezeichnet, sehr gut und gut. Dies zeigt ein hohes Maß an Vertrauen der Kunden.

Nachhaltigkeit und verantwortungsvolles Handeln gehört seit 1853 und damit seit 165 Jahren zur DNA der Sparkasse. Den Erfolg der Sparkasse, der nur mit den Menschen der Region möglich ist, gibt die Sparkasse unter anderem durch gesellschaftliches Engagement wieder zurück. Auch 2017 wurden rund 800 Projekte von mehr als 400 Empfängern mit insgesamt 439.000 Euro gefördert.

Durch nachhaltiges Handeln fördert die Sparkasse beispielsweise den Ausbau der regionalen E-Mobilität. Gleichzeitig wurde die Sparkasse Altötting-Mühldorf in 2017 als eines der ersten Unternehmen in der Region Mitglied im Familienpakt Bayern.

Mit einem Wachstum von 3,2 Prozent der Bilanzsumme auf 2,6 Milliarden Euro konnte das stabile Wachstum fortgesetzt werden. Die Kundenkredite inklusive Zusagen erhöhten sich um fünf Prozent. Maßgeblich waren hier die Darlehenszusagen an Unternehmen und Selbstständige mit plus 8,4 Prozent. Die gute Verankerung im Privatkundengeschäft wurde mit einem Anstieg von 1.100 Girokonten fortgesetzt.

Die Sparkasse kann auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurückblicken und steht hierbei im Spannungsfeld zwischen den Herausforderungen (Niedrigzinsphase, Digitalisierung, Regulatorik), der Aufrechterhaltung des öffentlichen Auftrags und der Notwendigkeit, angemessene Ergebnisse zu erzielen. Trotz dieser anspruchsvollen Rahmenbedingungen konnte die Sparkasse einen erfolgreichen Jahresabschluss erzielen. Die Kunden vertrauen der Sparkasse auch in Zeiten niedrigster Zinsen. Wesentliche Faktoren sind Sicherheit und Stabilität der Sparkasse.

„Wir danken allen Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen sowie unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihr besonderes Engagement!“, erklärte Dr. Stefan Bill zum Abschluss der Bilanzpressekonferenz.


0 Kommentare