15.02.2018, 14:43 Uhr

Dr. Marcel Huber lud ein Die Mühldorfer Schmankerlboten tischten auf

Staatsminister Dr. Marcel Huber (2.v.l.), Dr. Wolfram Weimer (2.v.r.) und die Landfrauen des Mühldorfer Schmankerlboten Maria Doriat (Mitte), Anita Plinninger (links) und Karola Wimmer (rechts). (Foto: Henning Schacht)Staatsminister Dr. Marcel Huber (2.v.l.), Dr. Wolfram Weimer (2.v.r.) und die Landfrauen des Mühldorfer Schmankerlboten Maria Doriat (Mitte), Anita Plinninger (links) und Karola Wimmer (rechts). (Foto: Henning Schacht)

Fischessen am Aschermittwoch, 14. Februar 2018, in der Bayerischen Vertretung in Berlin

BERLIN Mit dem Fischessen wird nach bayerischer Tradition die Fastenzeit eingeläutet. Bayerns Bundesratsminister Dr. Marcel Huber lud am Mittwoch, 14. Februar 2018, Vertreter des Diplomatischen Corps, der Wirtschaft und von Presse und Kultur zum traditionellen Fischessen am Aschermittwoch in die Bayerische Vertretung in Berlin. Als Fastenprediger lieferte der Verleger und Publizist Dr. Wolfram Weimer in diesem Jahr die geistige Nahrung und las den Gästen, darunter den Botschaftern Österreichs, Ungarns und Polens, auf humorvolle Art die Leviten. Kulinarisch wurde das Berliner Hauptstadtpublikum mit einem raffiniert zubereiteten Fischmenü mit Forellenpralinen, Saibling und Lachsforelle aus Raitenhaslach verwöhnt.

Dr. Marcel Huber: „Die Fastenzeit ist ein fester Bestandteil unseres christlichen Kalenders. Im Zentrum stehen der Verzicht und die Besinnung auf das Wesentliche im Leben. Dass das Fasten nicht schwerfallen muss, besonders mit köstlichen Fischgerichten aus meiner Heimat, wollte ich den Berlinern gestern mit auf den Weg geben. Die Mühldorfer Schmankerlboten unter der Leitung von Maria Doriat haben mich tatkräftig darin unterstützt und waren hervorragende Botschafter für unsere Region in der Hauptstadt!“


0 Kommentare