18.12.2017, 08:50 Uhr

Was ist an Bayerns Schulen los Regionale Schulkonferenz der SPD-Landtagsfraktion

(Foto: Büro MdL Knoblauch)(Foto: Büro MdL Knoblauch)

Digitalisierung, Inklusion, Lehrerstellen und der Lehrplan waren Themen der Schulkonferenz der SPD-Landtagsfraktion mit Schulvertretern aus der Region.

MÜHLDORF Auf Einladung des Heimatabgeordneten Günther Knoblauch und des sportpolitischen Sprechers der SPD-Fraktion Martin Güll haben Lehrkräfte, Schulleiter, BLLV, ÖPR und Landeselternverband über Lösungsmöglichkeiten dieser Probleme diskutiert.

Die Teilnehmer forderten die Erstellung eines klaren Konzepts und besserer Rahmenbedingungen im Bereich Digitalisierung. Dazu gehört die Finanzierung der Kommunen, da vielen Schulen das Geld für die teuren Geräte fehlt. Zudem sind  IT-Experten für die Betreuung der komplexen Anlagen notwendig, da die meisten Lehrkräfte dafür nicht ausgebildet sind.

Im Bereich Inklusion ist laut der Experten insbesondere mehr Förderung der Schüler mit Lernbehinderungen notwendig, zudem Sonderschulen, Förderlehrer und Aufstockung des Personals. Generell seien in allen Bereichen mehr Lehrerstellen notwendig  zudem bessere Fortbildung und Unterrichtsplanung, um dem Problem mit großen Klassen mit durchschnittlich 30 Schülern zu begegnen. Da derzeit an vielen Schulen Personalmangel herrscht, wird die Staatsregierung in einem Masterplan aufgefordert für die nächsten 2-3 Jahre 400 neue Stellen einzurichten und die Stellen attraktiver zu gestalten. Zudem waren die Experten sich auch einig, dass man die Lehrerausbildung nach Schularten. Ein weiterer wichtiger Punkt ist eine allgemeine Budgeterhöhung, da oft das Geld für die Klassenfahrten oder Veranstaltungen nicht ausreicht.


0 Kommentare