16.12.2019, 15:31 Uhr

Acht Tonnen zum Jahresabschluss Es geht voran im Baugebiet „Schreinerfeld III“

Lokaltermin: Bauamtsleiter Ralf Ringlstetter, Erster Bürgermeister Andreas Strauß und Bauingenieur Michael Hutzenthaler (Foto: Späth)Lokaltermin: Bauamtsleiter Ralf Ringlstetter, Erster Bürgermeister Andreas Strauß und Bauingenieur Michael Hutzenthaler (Foto: Späth)

Im Ergoldinger Ortsteil Käufelkofen entsteht derzeit das neue Baugebiet „Schreinerfeld III“ – 49 Wohnbauparzellen sollen hier entstehen.

ERGOLDING Im Ergoldinger Ortsteil Käufelkofen entsteht derzeit das neue Baugebiet „Schreinerfeld III“ mit der Erweiterung des Regenrückhaltebeckens. Der Markt Ergolding sieht auf dieser 35.000 m² großen Fläche insgesamt 49 Wohnbauparzellen vor.

Im Oktober 2018 gab der Ergoldinger Marktgemeinderat den Startschuss und beschloss den Bebauungsplan als Satzung. Die umfangreichen Erschließungsarbeiten laufen seit diesem Sommer. Ein Großteil der Erd- und Kanalisationsarbeiten ist bereits abgeschlossen, die Verlegung der neuen Wasserleitung im Baugebiet ist ebenfalls fertiggestellt. Neben den Erschließungsarbeiten wurde durch den Markt Ergolding das bestehende Regenrückhaltebecken vergrößert, um die zusätzlichen Niederschlagswassermengen aufnehmen zu können. „Die Vergrößerung des Beckens spart uns zudem Erschließungskosten, was wiederum den Bürgerinnen und Bürgern zugutekommt“, erklärt Bauamtsleiter Ralf Ringlstetter.

Die letzte große Maßnahme der ARGE Wadle/Strabag vor dem Wintereinbruch war nun das Setzen eines acht Tonnen schweren Schachtbauwerkes als Stahlbetonfertigteil am Ende des Beckens. Darin befindet sich die Drossel, die das ankommende Regenwasser kontrolliert in den Freimöslbach weiterleitet. Zudem wurde ein dauerhafter Mindestwasserstand in einem Teil des Beckens verwirklicht, woran sich beispielsweise Frösche erfreuen können.

Bis zur Grundstücksvergabe ist es noch ein langer Weg. Frühestens im Sommer 2020 vergibt der Markt Ergolding die einzelnen Parzellen. „Wir informieren frühzeitig die Öffentlichkeit über den Bewerbungsstart. Bis dahin bitten wir um Geduld und von Bewerbungen abzusehen,“ so Erster Bürgermeister Andreas Strauß.


0 Kommentare