06.12.2019, 13:32 Uhr

Am Ochsenklavier wurde nachgebessert „Der kürzeste Weg zur Burg erstrahlt in neuem Licht“


Sicher zur Burg Trausnitz – neue Beleuchtung für das Landshuter Ochsenklavier

LANDSHUT Schon am Tag ist der Weg über das Ochsenklavier zur Burg Trausnitz nicht ganz einfach. Nachts aber konnten die Stufen aufgrund der fehlenden Beleuchtung gefährlich sein. Das hat sich nun geändert.

Seit Jahren hatte sich Walter Rappelt von der Burgverwaltung gewünscht, dass der Weg zur Burg besser ausgeleuchtet wird. Gerade in der dunklen Jahreszeit sei ein Unfallrisiko gegeben, so Rappelt. Beim Burgfest in diesem Jahr machte der Burgverwalter den Stadtrat und Landtagsabgeordneten Helmut Radlmeier auf den Missstand aufmerksam. Radlmeier nahm sich der Sache an und warb bei der Stadt für eine bessere Beleuchtung.

Jetzt wurde am Ochsenklavier nachgebessert. Sehr zur Freude der Burgverwaltung: Zum einen dient das Ochsenklavier auch als Schulweg. Zum anderen finden viele Veranstaltungen auf der Burg erst in den Abendstunden statt, wie etwa Kindergeisterführungen. „Dank des gut ausgeleuchteten Ochsenklaviers kann man die Burg Trausnitz bestens zu Fuß erreichen“, dankte Rappelt Radlmeier für dessen Einsatz. „Der kürzeste Weg zur Burg erstrahlt in neuem Licht“, freute sich Oberbürgermeister Alexander Putz der das Anliegen unterstützt hatte. „Eine gute Zusammenarbeit von Freistaat und Stadt“, fasste Radlmeier zusammen. Und das ganz unbürokratisch ohne Stadtratsantrag, wie die Beteiligten betonten.


0 Kommentare