31.07.2019, 19:44 Uhr

Grüne Landes-Chefin und FDP-Generalsekretär ein Paar Liaison mit politischer Sprengkraft

Sigi Hagl. (Foto: Schmid)Sigi Hagl. (Foto: Schmid)

Außergewöhnliche Liebesbeziehung in der bayerischen Politik: Norbert Hoffmann, Generalsekretär der Bayern-FDP, und Sigi Hagl, Landesvorsitzende der Grünen in Bayern, sind ein Paar. „Das kann ich bestätigen“, sagte Hoffmann der PNP.

LANDSHUT .Hoffmann und Hagl sitzen beide im Landshuter Stadtrat. Seine Arbeit sehe der FDP-Politiker durch die Beziehung nicht beeinträchtigt. „Es läuft alles weiter. Mein Privatleben hat mit der Politik rein gar nichts zu tun“, sagte er. Ähnlich wie Hoffmann äußerte sich Hagl auf Anfrage: „Das ist Norberts und meine Privatangelegenheit und mehr gibt es dazu eigentlich auch nicht zu sagen. Politisch hat das keine Auswirkungen“, erklärte sie in einer Mitteilung.

Aus FDP-Kreisen sickerte am Mittwochvormittag jedoch durch, dass Hoffmann als Generalsekretär vor dem Aus stehe. Sogar ein potenzieller Nachfolger soll schon feststehen. Bestätigen wollte Hoffmann das nicht. „Dazu gebe ich keinen Kommentar ab“, sagte er der PNP. Zumindest auf Landesebene wird eine Beziehung zwischen Hoffmann und Hagl bald keine Rolle mehr spielen - die Grünen-Politikerin wird nicht mehr als Landesvorsitzende ihrer Partei kandidieren, weil sie sich auf die Kommunalwahl und ihre Kandidatur als Oberbürgermeisterin konzentrieren will.

Genau deshalb könnte die Beziehung aber Auswirkungen auf die Landshuter Kommunalpolitik haben.

Hier weiterlesen.


0 Kommentare