02.07.2019, 12:35 Uhr

Kommunale Klima-Politik CSU will „Offensive“ statt „Notstand“ in Landshut

(Foto: Sobolewski)(Foto: Sobolewski)

In der Diskussion, ob die Stadt einen Klimanotstand ausrufen soll, wie von einigen Stadträten gefordert, schaltet sich jetzt die CSU ein. In einer Pressemitteilung zum Umweltsenat am Mittwoch schlägt sie vor, dass der Begriff „Klimanotstand“ durch „Klimaoffensive“ ersetzt und eine „tatsächliche Zukunftsoffensive“ ausgerufen wird.

LANDSHUT Die CSU-Fraktion in ihrer Pressemitteilung: „Der Begriff „Klimanotstand“ ist dagegen unsachlich und spiegelt vor, dass es für wirkungsvolle Maßnahmen bereits zu spät ist.“ Die CSU-Stadtratsfraktion erkenne die Eindämmung der negativen Einwirkungen auf die Umwelt als Aufgabe von höchster Priorität an.


0 Kommentare