16.05.2019, 11:00 Uhr

Flughafenanbindung Die ÜFEX-Lücke wird geschlossen


Verkehrsminister Hans Reichhart (CSU)hatte es bei seinem Besuch in Landshut im Februar bereits versprochen, jetzt ist es amtlich: Die Takt-Lücke beim Flughafenexpress ÜFEX wird geschlossen. Nach einer Sitzung des Aufsichtsrates der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) stehen die konkreten Verbesserungen des Angebots nun fest. Ab Dezember verkehrt ein weiterer Zug.

LANDSHUT „Wie bei meinem Besuch in Landshut angekündigt, haben wir im Aufsichtsrat der Bayerischen Eisenbahngesellschaft auf meine Initiative hin beschlossen, die Taktlücke beim ÜFEX zu schließen. Mit dem Fahrplanwechsel zum 15. Dezember 2019 fährt um 23.28 Uhr ein weiterer Zug vom Flughafen nach Regensburg“, teilte Minister Reichhart in einer Stellungnahme gegenüber der Redaktion jetzt mit. Bereits im Vorfeld wird eine Busverbindung im Raum Landshut organisiert, die ab dem 16. Juni mit dem so genannten „kleinen Fahrplanwechsel“ zur selben Uhrzeit starten soll.

„Zeitkarten und Abos werden natürlich anerkannt. Es ist mir ein großes Anliegen, die Situation der Flughafenpendler aus der Region zu verbessern und attraktive ÖPNV-Angebote zu schaffen. Deshalb haben wir noch weitere Verbesserungen beschlossen: So werden ab dem 15. Dezember 2019 auch ein zusätzlicher Frühzug von Landshut zum Flughafen gegen 3.10 Uhr und ein zusätzlicher Zug von Regensburg zum Flughafen um 21.14 Uhr verkehren. Der ÜFEX fährt dann fast rund um die Uhr im Stundentakt zum Flughafen München“, so der Minister.

In der Region ist diese Nachricht positiv aufgenommen worden. Vor allem die CSU in Landshut schreibt sich den Erfolg auf die Fahnen. „Unser Einsatz hat sich gelohnt“, so der Landshuter OB-Kandidat Dr. Thomas Haslinger, der den Minister noch aus den Zeiten in der Jungen Union kennt. „Ich danke dem Verkehrsminister für seinen Einsatz. Die Verbesserungen waren dringend notwendig“, ergänzte Landshuts Landtagsabgeordneter Helmut Radlmeier. Für eine bessere Taktung hatten sich aber auch Oberbürgermeister Alexander Putz (FDP) und Landrat Peter Dreier (Freie Wähler) massiv eingesetzt.

Vor allem die Pendler in Richtung Flughafen hatten unter der Taktlücke gelitten. Im Fahrplan des ÜFEX gab es zwischen 22.30 Uhr und 0.30 Uhr eine Lücke. Beschäftigte des Flughafens, die um 22.30 Uhr Dienstschluss hatten, konnten ihren Zug nach Hause unmöglich erreichen. Die Beschwerden bei den Politikern in der Region hatten sich nach der Einführung des ÜFEX, mit der zeitgleich die Busverbindung „Airportlinie“ von Landshut zum Flughafen eingestellt wurde, massiv gehäuft.


0 Kommentare