25.02.2019, 17:19 Uhr

Faschingsumzug am Sonntag OB Putz dreht am großen „Stadtrad“

Vor zwei Jahren verkleidete sich OB Putz als Lokomotivführer Lukas. (Foto: Sobolewski)Vor zwei Jahren verkleidete sich OB Putz als Lokomotivführer Lukas. (Foto: Sobolewski)

Oberbürgermeister dreht als Showmaster am Stadtrad und die CSU sitzt ihm im Nacken. Was sich anhört wie eine ganz normale Stadtratssitzung, soll am Sonntag, 3. März, für die Erheiterung der Landshuter sorgen. Am Montag wurde auf einer Pressekonferenz die Aufstellung des diesjährigen Faschingszuges bekannt gegeben.

LANDSHUT Alle zwei Jahre zieht der große Gaudiwurm durch die Stadt, heuer ist es wieder so weit. 48 Gruppen, 1.200 Mitwirkende, 17 Faschingswagen, 19 Fußgruppe und acht Kapellen starten Punkt 13 Uhr zum närrischen Treiben in der Inneren-Münchner-Straße und ziehen dann durch die Altstadt. Organisiert hat den Umzug wieder der Faschingsstammtisch Weiß-Blau mit Unterstützung des Amts für Marketing und Tourismus. Angeführt wird der Umzug vom Spielmannszug mit Fahnenschwingern, gleich dahinter folgt der Wagen mit Oberbürgermeister Alexander Putz und Stadträten. Thema dieses Mal, in Anlehnung an das TV-Glücksrad, ist das „Stadtrad“ mit dem OB als Showmaster. Ob angesichts des bevorstehenden Wahljahres viele Stadträte mit dem OB auf dem Wagen sitzen werden, bleibt abzuwarten. Die CSU jedenfalls hat sich bereits mit einer eigenen Gruppe angemeldet und marschiert direkt hinter dem OB. „Ich wünsche mir, dass es alle mit Humor nehmen. Es darf aber ruhig bissig und ironisch sein“, so der OB am Montag auf einer Pressekonferenz zu den Beiträgen für den Umzug, an dem sich auch die Freien Wähler, die Grünen und die ÖDP beteiligen. Bis 18 Uhr wird nach Ende des Faschingszugs (gegen 14.30 Uhr) in der Innenstadt noch gefeiert. Marktkaufleute und die Innenstadt-Gastronomie beteiligen sich mit 20 Ständen an der Narren-Party.


0 Kommentare