18.12.2018, 10:14 Uhr

Landrat zieht positive Bilanz für 2018 Landkreis wird seine Spitzenposition halten

(Foto: Landratsamt)(Foto: Landratsamt)

Der Landrat des Landkreises Landshut blickt positiv in die Zukunft. Peter Dreier ist zuversichtlich, dass der Landkreis gut gerüstet ist für die Zukunft und seine Spitzenposition auch künftig wird halten können.

LANDSHUT Der Weihnachtsgruß des Landrats im Wortlaut: „War 2017 noch das Jahr der Weichenstellungen, ging es in diesem Jahr vor allem darum, die Planungen, die mit diesen Entscheidungen verbunden sind, voranzutreiben. Am Ende dieses arbeits- und ereignisreichen Jahres können wir, die Bürgerschaft, der Landkreis, sein Kreistag und seine Mitarbeiter, erneut eine ausgesprochen positive Bilanz ziehen: Auch das Jahr 2018 war für den Landkreis Landshut wieder ein gutes Jahr. Daran haben auch die Mitarbeiter des Landkreises und seiner Kliniken einen Anteil, denen ich auch auf diesem Weg Dank für ihren Einsatz sagen möchte.

Jede Einzelne, jeder Einzelne mag sich manchmal nur wie ein kleines Rad im Getriebe vorkommen – aber alle Räder werden gebraucht, damit das Ganze rundläuft. Dieses Ganze gerät im Alltag oft allzu leicht aus dem Blick.

Der Landkreis Landshut hat eine hervorragende Ausgangsposition, um auch künftig eine Spitzenregion in Deutschland zu sein. Wir sind weiter eine Zuzugsregion, mittlerweile nennen über 158.000 Menschen den Landkreis Landshut ihr Zuhause. Und wirtschaftlich zählen wir zu den erfolgreichsten Regionen Deutschlands und damit der Europäischen Union.

Wir haben in der Vergangenheit stets den Blick weit nach vorne gerichtet und die Zeichen der Zeit richtig erkannt. Bei uns ist stets eine solide Finanzpolitik betrieben worden – deshalb konnten und können wir auch so große Investitionen schultern: Die Generalsanierung des Maximilian-von-Montgelas-Gymnasiums in Vilsbiburg schreitet mit großen Schritten voran, auch an der Turnhalle an der Realschule Neufahrn ist der Baufortschritt bereits deutlich zu erkennen. Im vergangenen Jahr haben wir mit dem Vollausbau der LA23 zwischen Unterneuhausen und Furth, inklusive dem Bau eines Geh- und Radwegs, ein großes Projekt auf der Tiefbau-Agenda des Landkreises abgehakt – im kommenden Jahr werden wir die LA21 von Götzdorf nach Geisenhausen als größte Straßenbaumaßnahme in Angriff nehmen: ne-ben weiteren Fahrbahnsanierungen, verteilt im gesamten Landkreisgebiet.

Wenn ich darauf zurückblicke, was wir in den letzten Jahren alles geschultert und geschafft haben, dann wird mir auch nicht angst, dass wir die Aufgaben der kommenden Jahre nicht schaffen könnten. Und ich bin überzeugt, dass wir die Aufgaben so packen werden, dass unser Landkreis seine Spitzenposition halten und ausbauen wird.

Großen Stellenwert hatte auch in diesem Jahr die gute flächendeckend medizinische Versorgung unserer Bevölkerung. Die Patientinnen und Patienten aus der Region und darüber hinaus schätzen unsere drei Krankenhäuser in Achdorf, Vilsbiburg und Rottenburg, die Auslastung verbleibt weiter auf hohem Niveau. Das Ärztehaus II ist so gut wie fertiggestellt, damit wird der Medizinstandort Achdorf zusätzlich gestärkt.

Auch das Krankenhaus Vilsbiburg wird weiter aufgewertet. Insgesamt investiert die Bayerische Staatsregierung rund 18,5 Millionen Euro, um vier neue Operationssäle zu bauen und die bestehende Intensivstation zu erweitern. Auch der Landkreis wird seinen Teil dazu beitragen, dass das Krankenhaus Vilsbiburg weiter ein zukunftsfähiger Standort im Gesamtkonzept der medizinischen Versorgung unserer Region bleibt.

Einen besonderen Dank richte ich an dieser Stelle an die vielen Mitbürgerinnen und Mitbürger, die sich ehrenamtlich engagieren und Verantwortung für andere übernehmen. Sie bilden das starke Rückgrat unserer Gesellschaft.

Ich wünsche Ihnen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, dass Sie in den Tagen um Weihnachten und zwischen den Jahren Ruhe finden. Nehmen Sie sich Zeit für die Menschen, die Sie lieben, nehmen Sie sich Zeit zum Nachdenken, zur inneren Einkehr und Muße. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest im Kreis von lieben Menschen und Glück, Erfolg, Gesundheit und Gottes Segen im neuen Jahr 2019.“


0 Kommentare