18.09.2018, 09:10 Uhr

Freie Fahrt Pöschl will Durchfahrgenehmigung für alle Anwohner im Balsgässchen!


Das Thema Schleichweg Balsgässchen ist verkehrspolitisch seit Jahren ein heißes Eisen in Landshut. Am Dienstag steht es wieder einmal auf der Tagesordnung des Verkehrssenats. Geschafft hat das ein prominenter Landshuter: der Förderer-Vorsitzende Dr. Ernst Pöschl.

LANDSHUT Zwar ist die Durchfahrt von der Neustadt in die Altstadt theoretisch für die Allgemeinheit verboten und nur wenigen Anliegern erlaubt, doch das kümmert in Landshut praktisch kaum jemanden. Trotzdem blieb es bislang beim Verbot. Der Förderer-Vorsitzende und einstige Chef der gleichnamigen Tabakfabrik beantragte jetzt aber hochoffiziell eine Durchfahrtsgenehmigung. Der Grund: Pöschl hat ein Anwesen am Nahensteig, in den das Balsgässchen mündet, gekauft. Ein Familienmitglied ist jetzt offiziell Anwohner. Eine Durchfahrtsgenehmigung für die Pöschls gab es bislang aber trotzdem nicht, weil Pöschl für das Haus keinen Stellplatz nachweisen kann, eine Grundvoraussetzung für die Genehmigung. Pöschl wandte sich daraufhin an den Oberbürgermeister mit dem Vorschlag, das ohnehin von so ziemlich allen LandshuterAutofahrern missachtete Durchfahrtsverbot für alle Anwohner generell aufzuheben. Jetzt steht das Thema im Verkehrssenat am heutigen Dienstag auf der Tagesordnung. Wie die Stadträte entschieden haben, lesen Sie aktuell im Internet auf pnp.de


0 Kommentare