11.01.2018, 12:32 Uhr

25 Jahre Frauenhäuser in Landshut Lichter der Zuversicht werden am Dienstag leuchten

Die Lichter (Symbolbild) stehen für Hoffnung und Zuversicht. Foto: itsmejust/123RF (Foto: itsmejust/123RF)Die Lichter (Symbolbild) stehen für Hoffnung und Zuversicht. Foto: itsmejust/123RF (Foto: itsmejust/123RF)

Diese Kerzen sollen ein Zeichen der Hoffnung und der Zuversicht sein: Dass alle Probleme von Frauen lösbar sind. Die beiden Frauenhäuser der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und des Caritasverbands der Stadt Landshut feiern am Freitag, 2. März, ihr 25-jähriges Bestehen. Anlässlich dieses Jubiläums organisieren die beiden Frauenhäuser bereits seit Oktober 2017 monatlich eine Reihe von Veranstaltungen, beispielsweise eine Lesung und Benefizkonzerte zugunsten der Frauenhäuser.

LANDSHUT Am kommenden Dienstag, 16. Januar, findet ab 17 Uhr eine Lichteraktion vor dem Rathaus in der Altstadt statt.

Dabei soll für jede Bewohnerin, die in den vergangenen 25 Jahren in einem der beiden Frauenhäuser in Landshut gewohnt hat, eine Kerze angezündet werden. Insgesamt werden damit mehr als 1300 Kerzen leuchten. Es sollen Lichter der Hoffnung, des Mutes und der Zuversicht sein. Begleitet wird diese Aktion von den Feuerschluckern „Keulikaze“ und dem Percussion Orchester Ubuntu Drummers.

Die Lichteraktion wird um 17 Uhr von Oberbürgermeister Alexander Putz eröffnet. Er würdigte die Arbeit der Frauenhäuser bereits im Vorfeld: „Für hunderte Frauen in Notsituationen waren die Landshuter Frauenhäuser seit 1993 ein Zufluchtsort, an dem sie sich – oft mit ihren Kindern – nach schlimmen Erlebnissen wieder sicher fühlen konnten. Ich bin sehr froh, dass es diese wichtige Einrichtung in unserer Stadt zweimal gibt und danke allen, die sich dafür in den vergangenen 25 Jahren engagiert haben.“

Unterstützt wird die Lichteraktion am 16. Januar von den Schülerinnen der Hauswirtschafts- und Kinderpflegeschule der Beruflichen Schulen Schönbrunn.


0 Kommentare