05.01.2018, 16:34 Uhr

Neue, private Trägerschaft Flugplatz Ellermühle an neue Betreiber übergeben

Betriebsübergabe an die „Landen in Landshut GmbH“ (v.li.): Rainer Berndt, Ulrich Ehinger, Alexander Putz, Jörn Rambach, Rupert Aigner, Robert Schie, Armin Bardelle. (Foto: Stadtwerke Landshut)Betriebsübergabe an die „Landen in Landshut GmbH“ (v.li.): Rainer Berndt, Ulrich Ehinger, Alexander Putz, Jörn Rambach, Rupert Aigner, Robert Schie, Armin Bardelle. (Foto: Stadtwerke Landshut)

Was lange währt, ist endlich gut. Seit dem Jahresstart liegen die Geschicke des Verkehrslandeplatzes Landshut Ellermühle nun in den Händen der „Landen in Landshut GmbH“. Am Freitag, 5. Januar, fand die offizielle Übergabe mit allen Beteiligten statt.

LANDSHUT Knappe drei Jahre dauerten die Vorbereitungen, um die Betriebsführung des Flugplatzes in eine private Trägerschaft übergeben zu können. „Ich finde es sehr erfreulich, dass sich eine starke Interessengemeinschaft aus ortsansässigen Unternehmen und dem Luftsportverein gefunden hat, die den Flugplatz Ellermühle künftig betreiben wird“, sagte Landshuts Oberbürgermeister Alexander Putz. „Damit bleibt die Zukunft des Verkehrslandeplatzes in unserer Stadt gesichert.“ Die Fragestellung nach der zukünftigen Entwicklung des Flugplatzes war letztendlich der Auslöser für die Übertragung der Betriebsführung. Ein Fachbüro hatte vor knapp drei Jahren die strategischen Handlungsoptionen möglicher Ausrichtungen analysiert – mit der Prämisse, dass die Landebahnlänge unverändert bleibt.

„Der Berater kam dabei zum Schluss, dass das Ergebnis unter der Betriebsführung in kommunaler Trägerschaft dauerhaft mit 200.000 bis 300.000 Euro pro Jahr im Minus bleibt“, ließ Werkleiter Armin Bardelle Revue passieren. Eine private Gesellschaft hat andere Steuerungsmöglichkeiten, vor allem bei der Personalstruktur.


0 Kommentare