15.12.2020, 12:25 Uhr

Spendenübergabe Rotary Kelheim unterstützt die Tafel

Raimund Fries (2. von links) und Heidi Kuffer (rechts) vom Leitungsteam der Tafel Kelheim freuen sich über die besondere Unterstützung durch Rotary Kelheim, die von Christian Kutschker (links) und Rotary-Präsident Jochen Kemna (3. von links) überbracht wurde.  Foto: Hubert König, CV KelheimRaimund Fries (2. von links) und Heidi Kuffer (rechts) vom Leitungsteam der Tafel Kelheim freuen sich über die besondere Unterstützung durch Rotary Kelheim, die von Christian Kutschker (links) und Rotary-Präsident Jochen Kemna (3. von links) überbracht wurde. Foto: Hubert König, CV Kelheim

Im Landkreis Kelheim betreibt der Caritasverband in Kelheim und Mainburg die Tafel, um damit bedürftigen Menschen mit gespendeten, kostenlosen Lebensmitteln und Artikeln des täglichen Bedarfs zu helfen. Der Rotary-Club Kelheim/Donau unterstützt die Kelheimer Tafel wie alljährlich auch im laufenden rotarischen Jahr und stockt sein finanzielles Engagement auf 5.000 Euro auf.

Kelheim. Mit unserer finanziellen Förderung leisten wir in der Adventszeit für hilfsbedürftige Menschen einen wichtigen Beitrag, den wir auch wegen dem von Corona-geprägten Jahr auf 5.000 Euro erhöht haben“, so Jochen Kemna, Präsident des Rotary-Club Kelheim/Donau anlässlich der Scheckübergabe.

Mit der Spende kann die Tafel Kelheim Menschen helfen, denen es nicht so gut geht. Damit können Lebensmittel und Artikel des täglichen Lebens an bedürftige Familien, Alleinerziehende, Arbeitslose, Rentner und Flüchtlinge zur Verfügung gestellt werden. Das Mitglied im Leitungsteam der Tafel Kelheim, Raimund Fries zeigte sich von der beachtlichen finanziellen Unterstützung beeindruckt und bedankte sich zusammen mit Caritasvorstand Hubert König und der Leitung der Sozialberatung Heidi Kuffer dafür sehr herzlich. „Die Tafel Kelheim gibt es seit 6. Dezember 2006 und damit seit 14 Jahren. Im Durchschnitt kommen 90 Tafelkunden pro Woche, insgesamt werden damit circa 270 Personen versorgt. Um unsere Leistungen erbringen zu können, sind wir auf die finanzielle Unterstützung angewiesen“, so Raimund Fries. Hubert König erwähnte daneben, dass der Betrieb der Tafel Kelheim nur mit den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer möglich ist und dies unter den Bedingungen der Corona-Pandemie eine besondere Herausforderung darstellt. Für diesen Einsatz bedankte er sich ausdrücklich.


0 Kommentare