10.12.2020, 14:04 Uhr

Info aus dem Landratsamt Impfzentrum im Landkreis Kelheim entsteht unter Hochdruck

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Die Bayerische Staatsregierung hat sich in der Ministerratssitzung am 27. Oktober mit der Bayerischen Impfstrategie befasst und beschlossen, dass die Impfungen dezentral in den Landkreisen und kreisfreien Städten organisiert und durchgeführt werden sollen. Bayernweit sollen hierfür 92 Impfzentren, elf davon in Niederbayern entstehen.

Landkreis Kelheim. Im Landkreis Kelheim entsteht derzeit unter Hochdruck ebenfalls ein Impfzentrum. Im ehemaligen Landratsamtsgebäude am Schlossweg 3 wird die zentrale Anlaufstelle für die Impfungen untergebracht sein. Bereits im Frühjahr und Sommer wurden diese Räumlichkeiten für die Schwerpunktpraxis genutzt. Von Vorteil sind die zentrale Lage und das Vorhandensein von Parkplätzen. Derzeit liegt der Schwerpunkt der Vorbereitungen für das Impfzentrum bei der notwendigen Ausstattung der Räumlichkeiten mit Mobiliar, Zubehör und IT-Struktur.

Der Landkreis Kelheim hat für den Betrieb des Impfzentrum ein öffentliches Ausschreibungsverfahren durchgeführt. Für öffentliche Aufträge oberhalb gesetzlich festgelegter Schwellenwerte ist eine Ausschreibung notwendig. Den Zuschlag haben unter mehreren Angeboten die Firmen IZ Bayern und Aicher Ambulanz erhalten. Beide Firmen unterbreiteten das jeweils wirtschaftlichste Angebot. Die Firma IZ Bayern wird das stationäre Impfzentrum betreiben, die Firma Aicher Ambulanz die mobilen Impfteams.


0 Kommentare