14.10.2020, 11:40 Uhr

Bürgermeister in Abensberg Dr. Uwe Brandl als Präsident des Bayerischen Gemeindetags wiedergewählt

 Foto: Stadt Abensberg Foto: Stadt Abensberg

Auf der Landesversammlung des Bayerischen Gemeindetags in Bad Gögging (Landkreis Kelheim) wurde am Mittwoch, 14. Oktober, die Spitze des größten bayerischen Kommunalverbands neu gewählt. Dr. Uwe Brandl, Bürgermeister der Stadt Abensberg (Landkreis Kelheim), wurde von der Landesversammlung des Bayerischen Gemeindetags als Präsident eindrucksvoll bestätigt.

Abensberg. Gewählt wurden auch der Erste und Zweite Vizepräsident sowie der Landesschatzmeister. Die Landesversammlung wählte zum Ersten Vizepräsidenten Bürgermeister Thomas Zwingel, Stadt Zirndorf (Landkreis Fürth). Zweite Vizepräsidentin wurde Bürgermeisterin Birgit Erb, Gemeinde Oberelsbach (Landkreis Rhön-Grabfeld). Bürgermeister Markus Reichart, Gemeinde Heimenkirch (Landkreis Lindau), wurde zum Landesschatzmeister gewählt.

Die Delegierten aus den bayerischen Städten, Märkte und Gemeinden wählen alle sechs Jahre nach den Kommunalwahlen den Präsidenten des Bayerischen Gemeindetags, zwei Vizepräsidenten und einen Landesschatzmeister. Die Landesversammlung ist das höchste Beschlussorgan des Bayerischen Gemeindetags. Im Bayerischen Gemeindetag sind 2.030 der 2.031 kreisangehörigen Gemeinden, Märkte und Städte Bayerns Mitglied.

Dr. Uwe Brandl wurde am 27. Oktober 1959 in Abensberg geboren. Nach kurzer Anwaltstätigkeit übernahm Dr. Brandl am 1. Oktober 1993 das Amt des Bürgermeisters der Stadt Abensberg. 1998 wurde er zum Zweiten Vizepräsidenten des Bayerischen Gemeindetags gewählt, 2002 zum Präsidenten.


0 Kommentare