08.10.2020, 16:07 Uhr

Freigabe am Freitag Baustelle B16 – neue Fahrbahn bei Bad Abbach ist fertiggestellt

Derzeit erfolgen noch die Markierungsarbeiten und die Fertigstellung der Fahrbahnrandbereiche. Ab Freitagnachmittag ist die B16 bei Bad Abbach wieder für den Verkehr freigegeben.  Foto: Peter Wolf/Staatliches Bauamt LandshutDerzeit erfolgen noch die Markierungsarbeiten und die Fertigstellung der Fahrbahnrandbereiche. Ab Freitagnachmittag ist die B16 bei Bad Abbach wieder für den Verkehr freigegeben. Foto: Peter Wolf/Staatliches Bauamt Landshut

Seit Mitte September saniert das Staatliche Bauamt Landshut die Fahrbahn der B16 bei Bad Abbach. Jetzt ist ein Ende in Sicht: An diesem Freitagnachmittag wird der rund zwei Kilometer lange Abschnitt von der Einmündung der Kaiser-Karl-V.-Allee bis zur Anbindung der Staatsstraße 2143 wieder für die Verkehrsteilnehmer freigegeben.

Bad Abbach. Vor den Sanierungsarbeiten befand sich der Fahrbahnbelag der Bundesstraße in keinem guten Zustand: Nicht nur der Zahn der Zeit, sondern auch die hohe Verkehrsbelastung mit rund 20.000 Fahrzeugen am Tag hinterließ seine Spuren. Im Zuge der nun erfolgten Sanierung wurde auf rund 22.000 Quadratmetern ein neuer Fahrbahnbelag auf die Bundesstraße aufgebracht. Zusätzlich wurde auch der Anschluss Bad Abbach-Nord neu asphaltiert und die Fahrbahnrandbereiche mit Rasengittersteine

wieder auf Vordermann gebracht.

Voraussichtlich gegen Ende Oktober werden im Nachgang zur Maßnahme auf der B16 noch schadhafte Stellen (Risse, Verformungen, Asphaltausbrüche) auf der Staatsstraße 2143 Höhe Einkaufszentrum Bad Abbach instand gesetzt. Diese auf zwei Tage angesetzte Kleinflächensanierung erfolgt unter halbseitiger Sperrung. Der Verkehr wird dabei mittels Ampel geregelt. Die Schadstellen werden jeweils einzeln abgearbeitet, am Ende eines jeden Arbeitstages bleiben keine offenen Fräsflächen vorhanden. Den Auftrag führte nach öffentlicher Ausschreibung die Firma Swietelsky aus Biburg aus. Die Bundesrepublik Deutschland als Baulastträger investierte rund eine halbe Million Euro in die Sanierung der Bundesstraße.

Das Staatliche Bauamt Landshut bedankt sich bei allen Verkehrsteilnehmern für ihre Geduld und ihr Verständnis für die auftretenden Behinderungen während der Bauzeit.


0 Kommentare