18.09.2020, 13:31 Uhr

„Mit Herzblut gekämpft“ Landrat Martin Neumeyer mit der Staatsmedaille für Verdienste um die Umwelt ausgezeichnet

 Foto: Bayer. Umweltministerium Foto: Bayer. Umweltministerium

Der Bayerische Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz, Thorsten Glauber, hat Landrat Martin Neumeyer mit der Staatsmedaille für herausragende Verdienste um die Umwelt ausgezeichnet.

Landkreis Kelheim. In seiner Laudatio bezeichnete der Staatsminister diese Auszeichnung als Sinnbild für einen veritablen Meilenstein der jüngeren bayerischen Naturschutzgeschichte, an dem der Landrat von Kelheim einen entscheidenden Anteil hatte. Zusammen haben Ministerpräsident Markus Söder, Umweltminister Thorsten Glauber und Landrat Martin Neumeyer am 13. Februar dieses Jahres den Startschuss für das jüngste Nationale Naturmonument in Deutschland gegeben, das zugleich das erste auf bayerischem Boden ist: die Weltenburger Enge. Deutschlandweit gibt es nur fünf solcher besonderen Naturschauplätze. Der Umweltminister würdigte den enthusiastischen Vorschlag, die gewaltige Unterstützung und Schubkraft von Landrat Neumeyer für dieses erste Nationale Naturmonument in Bayern. Die Weltenburger Enge bietet sich hierfür einfach nur an: das einzige mit Europadiplom ausgezeichnete Naturschutzgebiet Bayerns, schon von Ludwig I. als Naturdenkmal geadelt; eines der 100 schönsten Geotope Bayerns und ein einmaliges Zusammenspiel von Fluss, Fels und Wald mit enormer Artenvielfalt sowie weitgehend natürlicher Dynamik. Bis es soweit war, standen noch unzählige Sitzungen und Diskussionen, komplizierte Verhandlungen mit Forst und Schifffahrt über Zuschnitt und Ausgestaltung auf der Tagesordnung. Aber Landrat Martin Neumeyer war immer unermüdlich an vorderster Front im Einsatz pro Natur. Er hat vermittelt, geworben, angeschoben, angetrieben. Heute steht das stolze Werk. Mit der Staatsmedaille sollen großer Dank und Respekt für diese Leistung ausgesprochen werden.

Landrat Martin Neumeyer: „Es war mir von Anfang an ein großes persönliches Anliegen, diese wunderschöne Natur in unserem Landkreis als erstes Nationale Naturmonument in Bayern auszuweisen. Dafür habe ich mit Herzblut gekämpft. Diese Auszeichnung erfüllt mich mit Stolz und ist der Beweis, dass sich alle Mühen gelohnt haben.“


0 Kommentare