09.09.2020, 13:26 Uhr

Spende CSU-Landtagsfraktion verzichtet auf Diätenerhöhung – die Tafel Kelheim erhält 1.500 Euro

Raimund Fries, Ehrenamtlicher bei der Tafel Kelheim, Petra Högl, CSU, und Hubert König, Vorstand der Caritas Kelheim.  Foto: Stefan Fuchs, Caritas KelheimRaimund Fries, Ehrenamtlicher bei der Tafel Kelheim, Petra Högl, CSU, und Hubert König, Vorstand der Caritas Kelheim. Foto: Stefan Fuchs, Caritas Kelheim

Als Zeichen der Solidarität in der Corona-Pandemie haben die Abgeordneten der CSU-Landtagsfraktion entschieden, auf die jährlichen Diätenerhöhung zu verzichten und den Betrag an drei gemeinnützige Organisationen zu spenden.

Kelheim. Pro Abgeordneten beläuft sich der Betrag auf 2.544 Euro. Gespendet wird wahlweise an die Bayerische Landesstiftung, die Bayerische Stiftung Hospiz und den Landesverband Tafel Bayern e. V..

Die CSU-Abgeordnete Petra Högl bat darum, einen Betrag über 1.500 Euro der Tafel Kelheim zuzuweisen. Högl traf sich vor Ort mit Caritas-Vorstand Hubert König und ehrenamtlichen Mitarbeiter der Kelheimer Tafel Raimund Fries, um sich von den Räumlichkeiten zu überzeugen. „Eine Zuwendung, die wirklich überraschend für uns kam. Umso mehr freuen wir uns, dass wir den zugedachten Betrag nun sinnvoll einsetzen dürfen“, so König, der mit der Caritas Kelheim die Trägerschaft für die Tafel Kelheim innehat.

„Wenn Millionen Menschen in unserem Land in Kurzarbeit sind und viele sich große Sorgen um ihren Arbeitsplatz und ihre wirtschaftliche Situation machen, ist es aus unserer Sicht angemessen, dass wir Abgeordnete auch selbst verzichten. Hier wollen wir ein kleines Zeichen setzen und uns solidarisch zeigen“, verkündet der Fraktionsvorsitzende der CSU, Thomas Kreuzer.


0 Kommentare