02.09.2020, 13:39 Uhr

Baustelle Staatsstraße 2335 unter der A93 bei Mainburg gesperrt – Baugrube wird verfüllt, Träger werden eingehoben

 Foto: Ursula Hildebrand Foto: Ursula Hildebrand

Ab Samstag, 5. September, beginnen die vorbereitenden Arbeiten zum Einheben der Betonfertigteilträger für den Ersatzneubau der Brücke über die Staatsstraße 2335 Mainburg-Geisenfeld im Zuge der A93 bei Mainburg.

Mainburg. Am Samstag, 5. September, und von Samstag bis Sonntag, 12. und 13. September, ist dann die Staatsstraße 2335 unterhalb der A93 für den Verkehr voll gesperrt. Grund für die Sperrungen sind Arbeiten zum Verfüllen der Baugrube und das Einheben von Betonfertigteilträgern.

Das Bauwerk aus dem Baujahr 1939 befindet sich nördlich der Anschlussstelle Mainburg. Es überführt die A93 über die Staatsstraße 2335 Mainburg-Geisenfeld und wird in den Jahren 2020/2021 erneuert. Für den Neubau des westlichen Teilbauwerks werden sieben Betonfertigteilträger eingehoben, die die Staatsstraße auf eine Länge von zwölf Metern überspannen. Um die Voraussetzungen für das Einheben schaffen zu können, müssen zunächst die Baugruben im Bereich der Staatsstraße verfüllt werden. Aufgrund der beengten Platzverhältnisse ist dafür die zusätzliche Vollsperrung der Staatsstraße 2335 notwendig.

Der Verkehr auf der A93 ist von der Sperrung nicht betroffen, er rollt seit Mai 2020 über das östliche Teilbauwerk der Autobahnbrücke. An der Anschlussstelle Mainburg kann in beiden Fahrtrichtungen aus der Autobahn aus und in die Autobahn eingefahren werden.

Für die Zeiträume der Baugrubenverfüllung und des Trägereinhubs ist eine Nutzung der Staatsstraße 2335 unterhalb der A93 nicht möglich. Eine Umleitungsstrecke ist ausgeschildert. Der Verkehr auf der Staatsstraße 2335 wird während der Sperrung in beiden Richtungen über die Staatsstraße 2049, Mainburg-Wolnzach, umgeleitet.

Eine weitere Sperrung der Staatsstraße 2335 ist für das Wochenende am 7. und 8. November für den Ausbau des Kappengerüstes vorgesehen. Ansonsten wird der Verkehr auf der Staatsstraße 2335 im Bereich des Bauwerks bis auf wenige Sperrungen während der Baumaßnahme einspurig mittels Ampelbetrieb aufrechterhalten. Die Sperrungen der Staatsstraße werden auf das Nötigste beschränkt.

Die Gesamtfertigstellung des Ersatzneubaus ist für Juni 2021 geplant. Die Kosten für die Gesamtmaßnahme belaufen sich auf rund 4,5 Millionen Euro.

Die Autobahndirektion Südbayern dankt den Verkehrsteilnehmern und den Anwohnern der Umleitungsstrecken für Verständnis und Geduld anlässlich der Beeinträchtigungen durch die Baumaßnahme und die Straßensperrungen. Sie können sich unter www.bayerninfo.de jederzeit einen Überblick über die aktuelle Verkehrssituation in Bayern verschaffen. Dort finden sich gesammelte Informationen über die Verkehrsdichte, Staus, Störungen, Baustellen und Straßensperrungen.


0 Kommentare