24.07.2020, 10:29 Uhr

Mobilitätsstudie Radwegenetz im Landkreis Kelheim nimmt Fahrt auf

Die Grünen-Kreisräte Richard Zieglmeier (Fraktionssprecher) und Olivia Kreyling (3. Stellvertretende Landrätin, Mitglied im Mobilitätsausschuss). Foto: Magdalena Groll-ZieglmeierDie Grünen-Kreisräte Richard Zieglmeier (Fraktionssprecher) und Olivia Kreyling (3. Stellvertretende Landrätin, Mitglied im Mobilitätsausschuss). Foto: Magdalena Groll-Zieglmeier

Der erste Schritt in Richtung eines gut ausgebauten Radwegenetzes im Landkreis Kelheim ist vollbracht. Die Gelder für eine Fahrradmobilitätsstudie wurden im Mobilitätsausschuss des Kreistags mit großer Mehrheit bewilligt. Anstoß hierfür war ein Antrag der Grünen-Fraktion im Jahr 2019, dass der Landkreis die Fahrradmobilität vorantreiben solle.

Landkreis Kelheim. Dem stark zunehmenden Verkehr wird vielerorts nicht nur mit Bus und Bahn entgegengetreten, sondern auch mit zunehmend attraktiven Radwegenetzen. So hat zum Beispiel der Landkreis Regensburg bereits 2019 beschlossen, ein Radwegekonzept zu erstellen, das sich inzwischen in der Umsetzungsphase befindet.

Für den Landkreis Kelheim werden bis Februar nächsten Jahres die innerstädtischen Radwege der fünf Mittelzentren (Abensberg, Kelheim, Mainburg, Neustadt an der Donau und Riedenburg) durch eine erfahrene externe Firma untersucht und Maßnahmen zum Ausbau empfohlen.

Die überörtlichen Radwegeverbindungen zwischen diesen Orten und zu nächstgelegenen Bahnhöfen werden anschließend in einer zweiten Phase überarbeitet und ausgebaut.


0 Kommentare