17.07.2020, 14:30 Uhr

Umleitung ausgeschildert Vollsperrung der Staatsstraße 2144 bei Abensberg

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Es tut sich was bei der Sanierung der Staatsstraße 2144: Nachdem seit Ende Juni im ersten Bauabschnitt die Fahrbahn von der Anbindung der östlichen Verbindungsrampe der B16-Anschlussstelle Abensberg/Gaden bis zum Ortseingang Offenstetten auf Vordermann gebracht wurde, kommt nun in den nächsten 14 Tagen der Abschnitt zwischen dem Kreisverkehr Einkaufszentrum bis einschließlich der Anschlussstelle Abensberg/Gaden dran.

Abensberg. Die Maßnahme wird weiterhin unter Vollsperrung der Staatsstraße ausgeführt. Der Verkehr wird jeweils in beide Richtungen ab dem Knoten der B16/B301 über die B16 – Reißing – Staatsstraße 2230 – Schambach – Staatsstraße 2144 umgeleitet. Die Anschlussstelle Abensberg/Gaden der B16 ist gesperrt und das Industriegebiet Gaden über die Staatsstraße 2144 lediglich aus Richtung Langquaid anfahrbar. Der Kreisverkehr am Einkaufszentrum bleibt während des zweiten Bauabschnitts befahrbar.

Nach diesen Arbeiten wird ab Anfang August im dritten und letzten Abschnitt die Fahrbahn vom Mini-Kreisverkehr beim Aldi bis einschließlich des Kreisverkehrs Einkaufszentrum saniert. Der Mini-Kreisverkehr am Aldi bleibt für die gesamte Dauer der Maßnahme frei befahrbar. Die Umleitungen für diesen Bauabschnitt gibt das Staatliche Bauamt rechtzeitig bekannt.

Das Staatliche Bauamt Landshut appelliert noch einmal an alle Verkehrsteilnehmer, die ausgeschilderte Umleitungsstrecke zu benutzen. Alle Beteiligten sind bestrebt, die Maßnahme so zügig wie möglich durchzuführen und die Behinderungen so gering wie möglich zu halten.


0 Kommentare