14.07.2020, 15:00 Uhr

„Heldinnen des Alltags“ Dagmar Lorenz und Carmen Diermeier retten Lebensmittel

 Foto: Dagmar Lorenz Foto: Dagmar Lorenz

Die Corona-Krise stellt uns als Gesellschaft aktuell vor nie dagewesenen Herausforderungen. Jeder einzelne von uns kann durch seinen persönlichen Einsatz enorm Positives bewegen. Jeden Tag leisten viele Menschen bei uns im Landkreis Kelheim Dinge, die nicht selbstverständlich sind und über das Normalmaß weit hinausgehen. Der Landkreis Kelheim startete daher unter dem Motto „Einsicht, Rücksicht, Zuversicht“ die Kampagne „Helden des Alltages im Landkreis Kelheim gesucht.“

Landkreis Kelheim. Alle „Helden des Alltags im Landkreis Kelheim“ werden nach der Corona Krise ins Landratsamt zu einer Feier eingeladen. Zwei „Heldinnen des Alltags“ im Landkreis Kelheim sind Dagmar Lorenz und Carmen Diermeier. Mit zwei Bananenschachteln voller Obst fing alles an. Nach Ausbruch der Corona-Pandemie wurden die Tafeln geschlossen. In der Facebookgruppe „Foodsharing in Kelheim/Riedenburg“ wurden Unterstützer gesucht, die Lebensmittel bereitstellen, die sonst nach Verkaufsschluss in der Tonne landen würden.

Dagmar Lorenz und ihre Bekannte Carmen Diermeier wurden darauf aufmerksam und organisierten sich umgehend mit weiteren Unterstützern. Mittlerweile stimmen sich die Mitglieder der Gruppe über WhatsApp ab, sammeln nicht verwendete Lebensmittel bei den Supermärkten ein und stellen sie in Kisten am Pflegerspitz in Kelheim den Menschen zur Verfügung. Was dann noch davon übrig bleibt, wird an Hühner, Ziegen, Schafe und Pferde verfüttert.

Das Landratsamt Kelheim bittet: „Kennen auch Sie Helden des Alltags? Bitte melden Sie uns Ihre persönliche Alltagsheldin beziehungsweise Alltagshelden per Mail an pressestelle@landkreis-kelheim.de beziehungsweise rufen Sie uns an unter der Telefonnummer 09441/ 207-1020 beziehungsweise 1021 beziehungsweise 1015.“


0 Kommentare