04.06.2020, 16:52 Uhr

Baustelle Sanierung der Staatsstraße zwischen Kelheim und Staubing – am Montag startet der nächste Bauabschnitt

 Foto: Ursula Hildebrand Foto: Ursula Hildebrand

Seit Mitte April läuft die Sanierung der Staatsstraße 2233 zwischen Kelheim und Staubing. Die gute Nachricht für alle Verkehrsteilnehmer: Ab dem späten Freitagnachmittag, 5. Juni, ist der erste Bauabschnitt zwischen dem Kreisverkehr beim McDonalds und dem Anschluss der Kreisstraße KEH18 nach Thaldorf wieder für den Verkehr freigegeben.

Kelheim. Ab Montag, 8. Juni, startet dann der nächste Bauabschnitt von der Abzweigung Thaldorf bis nach Staubing – erneut unter Vollsperrung der Staatsstraße 2233. Das Kloster Weltenburg ist über die Umleitungsstrecke jedoch jederzeit erreichbar.

Im ersten Bauabschnitt zwischen der Einmündung des Hohenpfahlwegs bis zum Anschluss der Kreisstraße KEH 18 nach Thaldorf wurden unterhalb des Waldfriedhofs Kelheim auf einer Länge von circa 50 Metern die Böschung der Staatsstraße mit Gabionen stabilisiert, der alte Fahrbahnbelag abgefräst, Randeinfassungen mittels Rasengittersteinen neu erstellt, in Kelheim ein Fahrbahnteiler errichtet und zuletzt die komplette Strecke neu asphaltiert.

Nun wird die Staatsstraße von der Abzweigung Thaldorf bis nach Staubing auf Vordermann gebracht. Der zweite und dritte Abschnitt werden aus arbeitstechnischen Gründen in einem Arbeitsgang durchgeführt. Das Kloster Weltenburg ist über die Umleitungsstrecke jederzeit erreichbar.

Die Arbeiten werden abermals unter Vollsperrung der Staatsstraße 2233 durchgeführt. Die Umleitung führt (in beide Richtungen) über die Kreisstraßen KEH18, KEH21 und KEH7 zurück auf die Staatsstraße 2233.

Das Staatliche Bauamt bittet alle Verkehrsteilnehmer weiterhin um Verständnis für die auftretenden Behinderungen und um erhöhte Aufmerksamkeit auf den Umleitungsstrecken. Ein Baustellenticker unter www.stbala.bayern.de informiert regelmäßig über den aktuellen Stand der Arbeiten.


0 Kommentare